Rundbrief des Vorstand vom 28.6.2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe TG-Mitglieder,

es ist schon eine Weile her, dass ich über Corona und die damit einhergehenden Bestimmungen informiert habe. Nun aber ist es mal wieder so weit. Die gesunkene Inzidenz hat dazu geführt, dass derzeit überall in Hessen die Stufe 2 der Lockerungen gilt. Das bedeutet eine Rückkehr in den Normal-Betrieb.


Der Hintergrund für die gesunkene Inzidenz ist sicherlich das inzwischen höhere Impfniveau, aber auch die Vorsichtsmaßnahmen, die die allermeisten gegen die Ansteckung getroffen haben. Trotzdem ist auch weiterhin Vorsicht geboten, da anscheinend die Delta-Mutation des Virus weitaus ansteckender ist als die anderen Varianten. 
Diese neue Entwicklung bedeutet für uns, dass der Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen Sportanlagen nunmehr nahezu uneingeschränkt zulässig ist.


So kann der Sportbetrieb auf Sportanlagen im Freien oder in Sporthallen mit bis zu zehn Personen oder den Mitgliedern aus zwei Hausständen stattfinden. Dabei zählen Genesene, vollständig Geimpfte, sowie Kinder bis einschließlich 14 Jahren nicht mit. Auch Übungsleiter und Betreuer werden bei der Höchstpersonenzahl nicht berücksichtigt und dürfen den Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung zu Trainings- oder Betreuungszwecken (Hilfestellung o.ä.) unterschreiten. Sollten sich allerdings mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig auf einer Sportanlage aufhalten, muss während der Sportausübung jederzeit ein Abstand von mindestens drei Metern zur nächsten Trainingsgruppe eingehalten werden.
Und der Mannschaftssport ist nunmehr unabhängig von der Personenanzahl zulässig. Damit können Basket- und Volleyball wieder in voller Mannschaftsstärke ausgeübt werden.

Also kommt wieder in Eure Übungs- und Sportgruppen oder fragt in Euerer Abteilung nach, was angeboten wird. 

Auch unsere Geschäftsstelle öffnen wir mittwochs zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr wieder.

Euer Hartmut

1. Vorsitzender der TG 1890 Naurod e.V.

Abnahme des Sportabzeichens

Die Abnahme des Sportabzeichens ist ab sofort wieder jeden Freitag auf dem Sportplatz.

(Anmeldung erforderlich: Peter Lotz 06127 61906))

Neues aus dem Vorstand - 2021

Liebe Freundinnen und Freunde,                                                                                         26.01.2021
liebe Sportlerinnen und Sportler
liebe TG-Mitglieder,

Wir haben ein neues Jahr. Und für dieses wünscht Euch Euer Vorstand alles Liebe und Gute, viel Erfolg bei Euren Vorhaben aber ganz wichtig in unserer Zeit vor allem Gesundheit.

Die Corona Pandemie hat uns ja leider immer noch so fest im Griff, dass an Lockerungen im zwischenmenschlichen Umgang nicht zu rechnen ist. Abstand einhalten, Kontaktbeschränkungen und strenge Hygienevorgaben bestimmen jede individuelle Tagesordnung.

Der Sportbetrieb der TGN muß ab 2. November 2020 ruhen!

Liebe Freundinnen und Freunde, 
liebe Sportlerinnen und Sportler
liebe TG-Mitglieder,

Ihr habt sicherlich die Informationen zu und über Corona verfolgt. Damit Ihr alle auf dem neuesten Sachstand seid, möchte ich über die Beschlusslage informieren. 

Grundsätzlich hat uns Corona ja fest im Griff. Eine zweite große Pandemie-Welle ist zu befürchten. Die Politik hat deshalb reagiert. Am 28. Oktober hat unsere Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten einstimmig weitreichende Beschlüsse zur Eindämmung der Infektionszahlen getroffen. Sie betreffen in großem Umfang auch den Sport und gelten erstmal für den gesamten November.

Neues vom Vorstand der TG Naurod

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Sportlerinnen und Sportler,
liebe TG-Mitglieder,

heute möchte ich Euch über die nunmehr zu beachtenden Bestimmungen durch die Corona Pandemie für unseren Sportbetrieb informieren.  Sie sind vom Sportamt der Stadt Wiesbaden festgelegt und gelten bis zum 16. August 2020. Danach dürfen nunmehr bis zu 10 Personen ohne Kontaktbeschränkungen gleichzeitig ihren Sport ausüben. Sollten die Gruppen allerdings größer sein, muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden. 

Das könnte in Hallen eventuell dazu führen, dass  große  Gruppen  geteilt werden müssen. Eure Übungsleiterinnen und Übungsleiter werden Euch entsprechend  informieren. Um unser vielfältiges Sportangebot  aufrechterhalten zu können, sind wir leider zu diesen Maßnahmen gezwungen. Ich bitte um Euer Verständnis.

Zudem werden die Übungsleiterinnen und Übungsleiter eine Anmelde- und eine Teilnehmerliste führen. Diese wird für vier Wochen in unserer Geschäftsstelle aufbewahrt und danach vernichtet. 

Bitte kommt auch nach den Sommerferien schon in Sportkleidung, da die Kabinen für das Umkleiden zu eng sind. Weiterhin  haben Besucher oder vereinsfremde Personen keinen Zugang zum Training. Eure Übungsleiterin oder Euer Übungsleiter weiß über diese Bestimmungen Bescheid und wird Euch zielgerichtet betreuen. 

In seiner letzten Videokonferenz hat der Gesamtvorstand  festgelegt, dass der Übungs- und Sportbetrieb nach den Sommerferien weitestgehend wieder unter  Normalbetrieb stattfindet, natürlich nur unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften denn noch ist die Ansteckungsgefahr nicht überwunden. 

Ich wünsche Euch allen eine erholsame Urlaubszeit, vor allem bleibt gesund und sportlich munter.

Übrigens vertagen wir unsere Hauptversammlung erneut, denn  unter Beachtung der Abstandsregeln ist bei unserer Mitgliederzahl das Forum zu klein.

Euer Hartmut
1. Vorsitzender der TG 1890 Naurod e.V.

Informationen aus demVorstand

Liebe TG-Mitglieder,

vor gut einem Monat hatte ich Euch einen ersten Rundbrief über unseren Umgang mit der Corona-Pandemie geschickt.  Wie ihr sicherlich durch die Medien erfahren habt, hat die Politik die Kontaktbeschränkungen leicht gelockert und das gilt auch für den Sport. So hat Anfang  Mai unser Minister für Inneres und Sport  grünes Licht für den Sportbetrieb in Vereinen gegeben. Doch für den Sportbeginn auf öffentlichen Sportplätzen und in städtischen Hallen, ist die Gebietskörperschaft zuständig, d.h. die Stadt Wiesbaden. Eine Woche später kam dann das Okay unseres Oberbürgermeisters. Jedoch hat das Sportdezernat dafür zeitgleich einen Verhaltenskodex bestehend aus zehn Leitplanken veröffentlicht. Diese Leitplanken sind von jedem Verein verpflichtend einzuhalten. Ein Verstoß unterbricht die Genehmigung der Stadt. 

Wir, das heißt der Gesamtvorstand, haben uns in einer Videokonferenz mit der Problematik befasst. Die jeweiligen Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter haben überprüft, ob durch die 10 Vorgaben das Training unter diesen Bedingungen überhaupt geleistet werden kann.

Allen Abteilungsleitern war bewusst, dass wir mit der Ansteckungsproblematik noch längst nicht über den Berg sind. Aber auch, dass alle unserer Vereinsmitglieder gern wieder in ihrer Trainingsgruppe aktiv sein wollen.

Die einzuhaltenden Abstandsregeln sind ein gravierendes Hindernis für unsere Trainingsgruppen. Bei Gruppen von 20 Teilnehmern und mehr ist das kaum einzuhalten. Auch in einer gesamten Trainingsstunde im Kinderturnen ist die Abstandsvorgabe nicht möglich. Da das Training nur absolut kontaktfrei ausgeübt werden darf, können Kampfsportarten kaum sinnvoll gestaltet werden. Zudem dürfen in den Mannschaftssportarten keine Zweikämpfe stattfinden.

Schlussendlich hat der Gesamtvorstand beschlossen, den Trainingsbetrieb mit drei kleinen Ausnahmen bis nach den Sommerferien ruhen zu lassen. So wird es ein Tischtennistraining mit insgesamt 10 Teilnehmern geben. Weiterhin für jeweils eine Mannschaft ein Volleyball-so wie ein Basketballtraining. In diesen Kleingruppen können die städtischen Leitplanken eingehalten werden. 

Für alle anderen bleibt es also erstmal dabei – wir müssen weiter abwarten. 

Sollten sich die Rahmenbedingungen grundlegend ändern, werden wir neu entscheiden 

Bis auf weiteres und bleibt gesund

Euer Hartmut
1. Vorsitzender der TG 1890 Naurod e.V.

Initiative der Äpplerguerilla

Die Äppelguerilla hat eine Imitative gestartet, die inzwischen von allen „Besenwirtschaften“ des Äppelblütefestes mitgetragen wird.

Um den Einnahmeausfall der Vereine durch das diesjährig nicht stattfindende Äppelblütefest etwas abzumildern, werden im Namen der jeweiligen Vereine Gutscheine für das nächste Äppelblütefest angeboten und verkauft.  Da wir alle mit diesen jährlichen Einnahmen planen und damit unsere Jugendarbeit und unsere sportlichen Aktivitäten mit finanzieren, haben Ulrike, Walter und ich uns diesem Vorhaben angeschlossen.

Die Organisation übernimmt die Äppelguerilla. Sie verkauft online numerierte Gutscheine für uns, die dann im nächsten Jahr bei uns eingelöst werden können. Ein Essens/Getränkegutschein hat einen Wert von 20 Euro. Die TG bekommt dann ohne Abzug diesen Betrag von der Äppelguerilla.

Es gibt übrigens die Gutscheine in zwei Ausführungen, der Käufer entscheidet entweder über einen Verzehrsgutschein in Höhe von 20 Euro oder über eine Gutschein, durch den 10 €uro zum Verzehr bestimmt sind und die anderen 10 €uro als Spende für  die TG (oder einen der anderen Vereine).

Erwerben kann man die Gutscheine über  https://www.story-academy.de/shop  

Sportbetrieb ist bis auf unbestimmte Zeit eingestellt!

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe TG-Mitglieder,

heute möchte ich mich mit diesem Brief an euch wenden, um die Corona Problematik für unseren Verein zu beleuchten.

Kurz gesagt: Corona hat auch uns fest im Griff

Eigentlich hatten wir ja schon recht früh beschlossen, unseren Sportbetrieb erstmal bis zum 19. April einzustellen. Unsere Hoffnung damals: Nach den Osterferien wird alles entspannt sein.
Doch das war ein Trugschluss. Die Anzahl der Coronainfizierten steigt und steigt, genauso wie leider auch die der Todesfälle.

Die Politik von Bund und Land macht weiterhin unmissverständlich klar, dass wir noch längst nicht über den Berg sind. Zwar gibt es nun die allerersten Schritte in Richtung Normalität, doch es wurde erstmal weiterhin verfügt, dass die Schulen für die,,Kleinen" und die Kindergärten noch geschlossen bleiben. Die unkontrollierte Ansteckung muss weitestgehend verhindert werden.

Und wenn jetzt doch eine leichte Normalisierung anfängt, was bleibt, sind die Kontakteinschränkungen und die 1,5m- Abstandsregel. Große Feste, wie unser Appelblütefest, das Pfingstturnier, das Wiesbadener Weinfest u.v.m. wurden storniert. Auch unsere Jahreshauptversammlung musste dementsprechend verschoben werden.

Solange es keinen lmpfstoff oder keine Medikamente gegen Corona gibt, muss für uns alle die Ansteckungsgefahr minimiert bleiben.

Das bedeutet für uns, für unseren Verein, für unseren Sport, dass wir - solange die Schulturnhallen dicht sind - keine Möglichkeit haben, unsere lndoorsportarten durchzuführen. Aber selbst wenn die Hallen demnächst wieder für den Schulbetrieb geöffnet werden sollten, heißt das noch nicht, dass die Vereine die Hallen wieder nutzen dürfen. Und wenn doch, wie könnten wir gewährleisten, dass der Abstand von 1,50m eingehalten wird? Mannschaftssportarten sind hier sicherlich die größte H e r a u s f o r d e r u n g.

Es bleibt also erstmal dabei- wir müssen weiter abwarten.

Der einzige Sport ist derzeit als lndividualsport zu Hause oder im Freien zu leisten.

Walken, Joggen, Wandern, Fahrradfahren ist möglich. lch selbst fahre ab und zu mit dem Mountainbike, gelaufen und gewandert bin ich bei diesem hervorragenden Wetter auch. Was allerdings fehlt, ist die Gemeinsamkeit mit Euch, denn das macht ja den Spaß in unserem sportverein maßgeblich
aus.

Bis auf weiteres und bleibt gesund

Euer Hartmut
1. Vorsitzender der TG 1890 Naurod e.V.

Jahreshauptversammlung 2020

Aufgrund der aktuellen Corona Situation und den daraus

resultierenden Empfehlungen wird

die Jahreshauptversammlung der TG Naurod 

auf unbestimmte Zeit

verschoben.


Bleiben Sie gesund! 

Turngemeinde 1890 Naurod e.V.

Der Vorstand

2. Sportaktionstag 2017

 

Rasanter Sport und sommerliche Spiele beim Sportaktionstag

Sommerliche  Temperaturen, heiße sportliche Duelle und heiße Reifen  -  der Sportaktionstag für die ganze Familie war eine insgesamt schweißtreibende  Veranstaltung.  Das hielt die Teilnehmer jedoch nicht davon ab, auf dem Sportplatz alles zu geben, um bei den angebotenen Stationen die volle Punktzahl zu erreichen. Die von den einzelnen Abteilungen vorbereiteten Spielstationen forderten von jedem und jeder Schnelligkeit, Ballgefühl, Treffsicherheit, Geschicklichkeit, Koordinationsfähigkeit und natürlich einen engagieren Einsatz. Die Spielanforderungen  konnten  immer so variiert werden, dass vom Kindergartenkind bis zur Altersgruppe 60+ jeder mitmachen konnte.

Ein schnelles  Dribbling und Zielsicherheit beim Korblegen sicherten an der Station der Basketballabteilung die volle Punktzahl. Beim Ringtennis den Gummiring auf der anderen Seite der aufgespannten Schnur wieder auffangen, war eine gar nicht so einfache Übung der von der  KiJu-Abteilung vorbereiteten Station. Ein dicker Medizinball musste beim Hindernisparcour über allerhand Geräteaufbauten gerollt werden. Die größere Schwierigkeit bestand jedoch darin, den unhandlichen Ball in einen Zielkasten zu werfen. Die Helferinnen von Freizeit-Sport stoppten die Zeit erst, wenn der Ball auch dort gelandet war.  Treffsicherheit war auch von Taekwondo gefordert, bei denen man gegen Pratzen treten musste, die allerdings frei in unterschiedlicher Höhe im Fußballtor  baumelten.  Im Leiterwagen ging es bei den Volleyballern darum, in einer bestimmten Zeit alle Becher von den aufgestellten Hütchen abzusammeln. Lenken konnte man nur mit der Deichsel und anstoßen musste man natürlich mit den Füßen. Treffsicherheit gepaart mit einem kurzen Sprint, beim  Sommerbiathlon des Lauftreffs wurden die aufgestellten Ziele zwar nicht immer getroffen, aber es machte sichtlich Spaß, es im Liegen und Stehen  wenigstens zu versuchen. Eine kleine Runde Tischtennis zusammen mit einer Geschicklichkeitsübung  und dann war auch die letzte Station geschafft.  Selbst die 84jährige Ruth lieferte sich ein kleines Ping-Pong-Duell  mit den Spielern der Tischtennisabteilung.

Bei Kaffee und Kuchen oder einer leckeren Pizza aus dem Holzbackofen  konnte man sich dann von den anstrengenden Spielen erholen und den anderen bei deren Übung zusehen.  Viele Mitglieder des Vereins waren auch gekommen um   in geselliger Runde beieinander zu sitzen  und das schöne Wetter zu genießen. 

Attraktive Preise und Pokale für die Erstplatzierten gab es bei der abschließenden Siegerehrung der  Altersgruppen. Die jüngsten Teilnehmer freuten sich über Wackeltiere und Trinkflaschen und in der Erwachsenengruppe  verglich man die erreichten Punkte  und erhielt dazu einen attraktiven Preis