Volleyball Termine  

23.Mär @ 15:00 - 19:30
Herren 2 - TG Winkel (Auswärtsspiel)
23.Mär @ 19:00 - 23:00
TG Groß-Karben - Damen 1
23.Mär @ 20:00 - 23:00
Herren 1 - VC Ober-Roden
24.Mär @ 10:00 - 16:00
TG Zeilsheim - Damen 2 - Eintr. Wiesbaden 3
04.Apr @ 19:30 - 21:00
Trainermeeting Volleyball Herren
05.Apr @ 19:30 - 21:00
Trainermeeting Volleyball Damen
   
Boah eh,
wenn dieser Gegner im ersten Satz nicht gezeigt hätte wie gut er Volleyball spielen kann, hätte man ihn nach den sehr deutlichen Ergebnissen der Sätze 2-4 ( :10, : 14, :21) leicht in die Schublade "Kanonenfutter" stecken können. Aber diese Stierstädterinnen waren alles andere als das. Beweglich flink technisch gut und mit einer ausserordentlich starken Mittelblockerin bestückt - der ersten, die es im ersten Satz schaffte unsere Gini zu neutralisieren (soll heissen, dieses Duell ging unentschieden aus).
Dazu noch ein paar Angaben zuviel verschlagen und schon hing im 1. Satz alles an den letzten beiden Punkten. In solchen Situationen braucht man halt ein bischen Glück, und das war in diesem Fall auf der Seite der Stierstadter.
Im 2. Satz wurde dann alles anders. Gini und Karla tauschten die Plätze mit dem Effekt, dass wir jetzt auf beiden Mittelblockpositionen überlegen waren. Dazu eine kleine, nette und sehr wirkungsvolle Angabenserie von Franzi (9 Stück am Stück), eine hellwache Abwehr, ideenreiches, schnelles Zuspiel, sowie intelligente und druckvolle Angreifer. Mit diesen Zutaten war es dann gar nicht mehr so schwierig den Satz mit 25:10 nach Hause zu bringen.
Der 3. Satz verlief ganz ähnlich. Es gelang von Anfang Konzentration und Druck auf einem so hohen Level zu halten, dass Stierstadt keine Mittel fand. Hier sorgte Nessie bei ihrer Einwechslung für ein weiteres Highlight. Kommt rein, haut dem Gegner 4 Angaben um die Ohren und als der anfangen will sich zu wehren will, wehrt sie auch noch den harten Angriffsschlag bravourös ab.
Bis zur 23:16 Führung sah es auch im 4. Satz danach aus, als ob die Stierstädterinnen nicht mehr ins Spiel zurückfinden können. Der letzte Wiederbelebungsversuch gestaltete sich dann aber doch noch erfolgreich, denn (siehe Anfang), eigentlich ist das ja eine ziemlich gute Mannschaft.
2 dumme Bälle hier, 2 starke Angaben da und dann noch ein bischen Zurückhaltung im Angriff (jetzt nur keinen Fehler machen) und schon stand es 23:21. Doch gerade da zeigte es sich wie wichtig es ist, taktische Alternativen zu haben. So kann auch ein ganz kleiner Kurzeinsatz, wie der von Sina in dieser Situation, satz- und vielleicht sogar spielentscheident sein.
Mädels: Weiter so - darauf lässt sich aufbauen
Euer, heute nicht ganz unzufriedener Trainer

PS: Die individuellen Highlights (und Potentiale) gibt es in der Spielbesprechung am Dienstag
   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.