TT Kreisendrangliste Nachwuchs - Erfolgswelle der TG Naurod hält an

Am vergangenen Wochenende fand die Kreisendrangliste (KERL) in Biebrich statt. Hier starteten mit Lenny Bartosch, Linus Klode, Kjell Molitor, Leander Molitor und Quentin Molitor gleich fünf Akteure in den verschiedenen Altersklassen.

Am Samstag traten Linus, Leander und Quentin in der Konkurrenz Jungen 18 an (Spieler bis zum 18. Lebensjahr). Hierbei handelte es sich also um eine Altersklasse, die für alle drei Spieler über ihrer eigentlichen liegt. Dies war für die beiden elfjährigen Linus und Quentin nur möglich, da sie für ihre eigene Altersklasse (Jungen 13), aufgrund ihrer hohen Spielstärke freigestellt waren, und somit bereits für die Bezirksvorrangliste (BVRL) im Mai in ihrer Altersklasse qualifiziert sind. Aber auch der vierzehnjährige Leander (Jungen 15), traf so auf deutlich ältere Gegner. Aber dank guter Vorbereitung und einiger Spielerfahrung in der Verbandsliga Jungen 15 konnten sich Leander und Quentin bis in die Endrunde qualifizieren und belegten dort die Plätze 7 (Quentin) und 8 (Leander) und sind damit auf Platz 2 und 3 der Nachrückerliste. Linus traf auf sehr starke Spieler in seiner Gruppe und konnte sich nicht über die Gruppenphase hinaus qualifizieren.

Am gleichen Tag wurde auch die Altersklasse Jungen 13 ausgetragen, zu der sich Lenny und Kjell beim Kreisvorranglistenturnier qualifiziert hatten. Während Lenny seinen zu erwarteten Platz 2 mit mehr Mühe als gedacht belegte, schaffte Kjell mit Platz 4 eine kleine Überraschung, wurde er doch aufgrund der Setzliste deutlich schwächer eingestuft. Somit starten beide dann ebenfalls auch im Mai bei der BVRL, so dass wir hier mit vier Spieler vertreten sein werden.

Am zweiten Tag der KERL war die Altersklasse Jungen 15 am Start, zu der sich Lenny, Linus, Leander und Quentin qualifiziert hatten. Mit Lenny, Leander und Quentin erspielten sich auch hier in zum Teil packenden Einzeln drei Nauroder die Teilnahme an der Endrunde und belegten zum Schluss die Plätze 3 (Leander), 4 (Quentin) und 9 (Lenny). Speziell Leander und Quentin konnten durchweg viele Gegner besiegen, die in der Setzliste über ihnen waren. Auch Lenny deutete sein Potenzial an, belohnte sich in den entscheidenden Phasen zu selten. Einzig Linus fand nicht richtig in sein Spiel, so dass er sich nicht über die Endrunde direkt für die BVRL qualifizieren konnte; er zeigte jedoch eine gute Moral in der „Verliererrunde“, in der er ohne Niederlage blieb und somit insgesamt den 10. Platz belegte. Somit ist er der erste Nachrücker für den Kreis Wiesbaden.

Insgesamt ein sehr respektables Ergebnis, das zeigt, dass sich das qualitativ hochwertige Training sowie die gute Spieler- und Turnierbetreuung bezahlt machen. Ein Ergebnis, auf das die TG Naurod sehr stolz sein kann, sind doch diese Resultate auf die harte Arbeit der Spieler und den unermüdlichen Einsatz des Trainerteams um Jugendleiter Andreas Hansetz zurückzuführen.

 


Drucken   E-Mail