Tischtennis: A1-Schüler gewinnen Spitzenspiel gegen Bad Schwalbach!

Gleich am ersten Spieltag der Rückrunde in der Verbandsliga der A-Schüler kam es zu einem kleinen Gipfeltreffen: die TG Naurod, Tabellendritter nach der Hinrunde, empfing den Tabellenzweiten aus Bad Schwalbach. Beim Hinspiel hatte es eine empfindliche 1:6-Niederlage gegeben, eine weitere stand am Ende der Hinrunde nur noch gegen den Tabellenführer aus Neuenhain zu Buche. Trainer Andreas Hansetz hatte nun vor dem Spiel das Motto "Platz 2 attackieren" ausgegeben.

Bei der Aufstellung konnte er auf sein Stammquartett vertrauen: Quentin Molitor, Linus Klode, Pascal Schmidt und Leander Molitor. Auch die Doppelpaarungen blieben unverändert: Quentin und Linus sowie Pascal und Leander traten zusammen an.

Das Doppel von Quentin und Linus war ein nervenaufreibender Auftakt zu einem spannenden Verbandsligaspiel. Über insgesamt 5 Sätze gestaltete sich ein absolut ausgeglichenes Match (8:11, 11:8, 9:11, 12:10), in dem Bad Schwalbach im Entscheidungssatz mit 14:12 das glückliche Ende für sich hatte. Parallel konnten Pascal und Leander an ihre gute Hinrunde (hier waren sie am Ende bestes Doppel der Liga) anknüpfen und nach verlorenem ersten Satz sicher mit 3:1 gewinnen (12:14, 11:7, 11:5, 11:4). So ging es mit 1:1 in die Einzel.

Hier trat zunächst Quentin gegen die Bad Schwalbacher Nummer 2 an, ebenfalls ein Spiel auf Augenhöhe, das er nach 2:1-Satzführung dann doch noch im 5. Satz abgeben musste (12:14, 11:8, 11:4, 7:11, 8:11). Linus dagegen konnte gegen die Nummer 1 einen starken 3:1-Sieg einfahren (11:8, 11:9, 8:11, 13:11). Mit einem 2:2 Zwischenstand gingen Pascal und Leander an die Tische. Auch hier im Einzel knüpften beide an ihre gute Hinrunde an und gewannen ihre Spiele sicher mit 3:1 ( 11:5, 11:4, 8:11, 11:4) und 3:0 (11:9, 11:4, 11:6), so dass ein 4:2 erreicht war.

Im folgenden Einzel von Quentin gegen die Bad Schwalbacher Nummer 1 gab es einen sehr sicheren und konzentrierten 3:0-Erfolg (11:3, 12:10, 11:5), wohingegen auch Linus gegen die Nummer 2 den Kürzeren zog (9:11, 11:6, 8:11, 4:11). So musste Pascal beim 5:3-Zwischenstand zu seinem 2. Einzel antreten. Hier entwickelte sich ebenfalls ein spannendes Match (6:11, 11:9, 11:7, 7:11), das Pascal schießlich im Entscheidungsatz mit 11:8 gewann.

So stand am Ende ein 6:3-Erfolg auf dem Papier und die TG schiebt sich an Bad Schwalbach vorbei auf den 2. Tabellenplatz! 

 


Drucken   E-Mail