Volleyball - Damen 2 - Anspannung pur vor dem ersten Spieltag

Anspannung pur – so lässt sich die Stimmung vor dem ersten Saison-Spiel gut beschreiben. 

Nach dem Abbruch der letzten Saison mit nur einem einzigen Spiel, war die Erwartungshaltung vor dem Spieltag gemischt: Wie wird sich das neu formierte Team auf dem Platz verstehen? Funktionieren die Abläufe? Der Spieltag gegen Kriftel 3 sollte Gewissheit bringen und tat es auch.

In nahezu kompletter Mannschaftsstärke fuhr man nach Kriftel. Die Vorbereitung lief eher gemischt, Termine in Schule und Uni lassen kaum Platz – dazu kamen verletzungsbedingte Ausfälle sowie 2 Abgänge. 

 

Trotzdem lies sich die Mannschaft von all dem nicht entmutigen und man begann gegen Kriftel 3 mit einem starken 1. Satz. Beide Mannschaften waren sofort voll im Spiel und es entwickelte sich ein harter Kampf um jeden einzelnen Punkt. Mitte des ersten Satzes konnten sich die Nauroderinnen mit 16 zu 13 etwas von den Gegnerinnen absetzen. Es begann eine packende Endphase, die man am Ende mit 25 zu 20 für sich entscheiden konnte. Erleichterung – ein Wort und ein Gefühl, das man spüren konnte nach diesem Satz. Vieles hatte gut funktioniert, starke Angaben, druckvolle Angriffe und dazu noch ein sicherer Block. Jeder neutrale Zuschauer hatte große Freude an diesem ersten Satz, bei denen auch die Kriftlerinnen einen guten Satz boten. Satz 2 war dann das was man so oft kennt – keine druckvollen Angriffe mehr und leichte Fehler, so dass Kriftel mit 13 zu 25 direkt zurückschlagen konnte und sich den zweiten Satz holte. 

 

Alles auf Anfang war nun das Motto, welches auch deutlich besser umgesetzt wurde, so dass man im dritten Satz wieder besser ins Spiel fand. Jedoch konnte auch hier nicht ganz an die Leistung aus dem ersten Satz angeknüpft werden, so dass man den Satz mit 25 zu 20 an Kriftel abgab. Im 4. Satz sollte nun die Wende erfolgen, die jedoch nicht mehr eintrat. Man gab diesen Satz mit 25 zu 19 an Kriftel ab und verlor somit das Spiel mit 1 zu 3.

Beide Trainer waren sich nach dem Spiel jedoch einig mit dem Spiel einen spannenden Schlagabtausch gesehen zu haben, der bereits jetzt schon Lust auf das Rückspiel macht.

Die Nauroderinnen treffen bereits am 14.11 auf die Damen aus Hochheim, gegen die nun der lang ersehnte erste Sieg als Ziel ausgegeben wurde.

Autor: Timm Weyrauch

Drucken   E-Mail