Volleyball - Herren 1 - Nauroder starten punktlos in die Rückrunde

Am 11.01.20 ging die Rückrunde der Regionalliga Südwest los. Hochmotiviert und mit vollem Kader mussten sich die Herren im Heimspiel gegen SG Rodheim beweisen. Den bis dato Drittplatzierten konnten in der Hinrunde ein Punkt abgeworben werden. Jetzt sollten mindestens zwei Punkte zu Hause bleiben, um dem Abstiegskampf entgegenzuwirken.

Das Spiel war zu jedem Zeitpunkt ein Spiel auf Augenhöhe. Die Nauroder

bewiesen, dass sie auch gegen etablierte Mannschaften der Regionalliga mithalten können. Der 1. Satz ging mit 23:25  leider knapp an die Gäste. Doch die TGN ließ sich davon nicht beeindrucken und machte konzentriert und druckvoll weiter. Diesmal war das Glück auf Nauroder Seite, sodass zum 1:1 in Sätzen ausgeglichen werden konnte. Auch im dritten Satz startete man stark und konnte stets auf Augenhöhe agieren. Leider hatten beim dritten Durchlauf die Rodheimer wieder die Nase vorn und konnten sich mit 24:26 zum 1:2 absetzen. Der vierte Satz startete wie die drei Sätze zuvor. Leider brach in der Mitte des Satzes die sonst so konstante Leistung ein. Flüchtigkeitsfehler in allen Elementen bei den Naurodern führten zum letzten Satzverlust, sodass man sich trotz guter Leistung mit 1:3 geschlagen geben musste. Es blieb ein leider punktloser, aber vielversprechender Start in die Rückrunde mit vielen positiven Elementen.

Das zweite Spiel der Rückrunde fand am 18.01.20 auswärts gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Speyer statt. Mit auf der Mitte krankheitsbedingt ausgedünntem Kader wollten die Nauroder Underdogs den klaren Favoriten ein bisschen ärgern. Im 1. Satz gelang dies erfolgreich. Leider konnten die Speyrer durch ihre effektive Blockarbeit und ihre Angriffsstärke über die Außen- und Diagonalangreifer den 1. Satz mit 22:25 für sich entscheiden. In Satz 2 schlichen sich wieder mehr Fehler auf Nauroder Seite ein, während Speyer bewies, dass sie den 1. Platz in der Tabelle durchaus verdient haben. So ging der Satz mit 17:25 an die Gastgeber. Im dritten Satz wechselte Speyer das Zuspiel und auf Nauroder Seite lief anfangs einfach alles glatt. So konnte die TGN eine solide Führung von mehreren Punkten ausbauen, die ein Timeout und einen Rückwechsel in die alte Aufstellung auf Speyrer Seite nach sich zog. Die Jungs aus Speyer ließen ab dann nichts mehr anbrennen und so sahen die Gäste ihre eigentlich deutliche Führung Punkt für Punkt dahinschmelzen. Letzten Endes entschied TSV Speyer auch den 3. Satz mit17:25 deutlich für sich. Leider blieb es dann aus Nauroder Sicht beim „Ärgern“ des Favoriten, mehr war an diesem Tag mit reduziertem Kader auch einfach nicht drin. Jetzt heißt es, alles geben um nochmal ein paar Punkte zu sammeln und mit viel Kraft und Energie den Abstiegskampf zu bestreiten. Mit 4 Punkten Rückstand auf den Nächstplatzierten ist noch alles drin!

Am nächsten Samstag, den 25.01.20 geht es auswärts gegen den Aufsteiger LAF Sinzig, die im Hinspiel zwar noch mit 3:1 besiegt werden konnten, allerdings mit 14 Punkten auf dem 7.Platz deutlich vor den Naurodern platziert sind. Es bleibt spannend!


Drucken   E-Mail