Volleyball - Herren 1 - Auswärtsniederlage nach langer Anreise

VSG Kassel/Wehlheiden - TG Naurod 3:1 (25:23, 25:14, 24:26, 25:16)

Nach dem ersten Saisonsieg gegen Sinzig letzte Woche, ging es diese Woche zum etablierten Regionalligisten VSG Kassel/Wehlheiden, welcher letztes Jahr knapp dem Abstieg entgangen war. Das Team der TG Naurod war mit zehn Spielern angereist, sowohl auf Außen als auch auf der Mitte gab es lediglich eine weitere Wechseloption für Trainer Tom Seel, außerdem waren beide Liberos da, auf Diagonal spielte Fabian Pilz und zugespielt hat Michael Wolf. Trotzdem war die Mannschaft guter Dinge und motiviert Punkte zu erkämpfen. Anpfiff war um 19:00 Uhr, im GSH Auepark-Kassel. Der erste Satz startete direkt mit einem bedrückendem 0:7 Rückstand, als auch die frühe Auszeit nicht half, wurde nach einem Wechsel, die Aufholjagd gestartet. Die Mannschaft der TGN schaffte es sich bis auf zwei Punkte ran zu kämpfen, am Ende fehlte leider das letzte bisschen Durchsetzungsvermögen um den Satz für sich zu entscheiden. Der Satz ging knapp mit 25:23 an die Kassler.


Der zweite Satz startete deutlich besser und die TGN konnte es am Anfang noch knapp gestalten, doch durch zu viele Individuelle Fehler und ein solides Aufbauspiel der Kassler, fehlte es an Druck in den Angriffen, um die Abwehr des VSG zu überwinden. So ging der Satz mit 25:14 deutlich für Kassel aus.
Frustriert über die beiden ersten Sätze rafften sich die Nauroder im dritten Satz noch einmal auf. Jeder kämpfte für jeden Punkt und so gingen die Kassler zwar knapp in Führung, doch die TG blieb ihnen dicht auf den Fersen. Nach zwei Punktverlusten hintereinander beim Stand von 23:20 für die VSG, verletzte sich dann noch der Zuspieler Michael Wolf am Fuß und konnte nicht weiterspielen. Da jeder Spieler auf der Bank diesen Satz schon einmal auf dem Spielfeld stand, war es möglich einen Ausnahmsweisewechsel durchzuführen. Zum Glück der Nauroder wurde Hilfszuspieler Sven Kahlsdorf kurz zuvor vom Platz genommen und konnte so für Wolf eingewechselt werden. Sie kämpften sich zum Ende des Satzes zurück und drehten den Satz noch. Endstand war 24:26.
Nach dem Comeback im dritten Satz war die TGN euphorisch und hoffte diese Leistung im vierten Satz auch wieder abrufen zu können. Es fing leider, wie im zweiten Satz, nicht gut an und nach dem eine Auszeit und einige Wechsel, auch keine Besserung brachten, musste die TGN sich dem deutlich konstanteren Spiel der Kassler geschlagen geben. Der Satz ging 25:16 aus.
Für den Regionalliganeuling TG Naurod hat es zwar noch nicht für einen Sieg gegen einen etablierten Regionalligisten gereicht, dennoch kann man viele Erfahrungen aus jedem Spiel mitnehmen. Jetzt heißt es Fehler ausmerzen, um in zwei Wochen beim Heimspiel gegen Vellmar, wieder voll durchstarten zu können.

Es spielten: Pilz, Wolf, Sciarra, Bez, Kahlsdorf, Bommas, Schmitt-Gehrke, Platacis, Knöß, Höhne


Drucken   E-Mail