Volleyball - Damen 1 - Sieg und 3 Punkte bei Debütantenball

Mit 6 Debütantinnen konnte das erste Saisonspiel gegen Lieblingsgegner VfL Marburg mit 3:1 gewonnen werden. Der Spielverlauf war eine nahezu exakte Kopie des Heimspiels der vorherigen Saison. Trotz eines massiven Leistungseinbruch im dritten Satz konnte die Begegnung positiv beendet werden.

Coach Oli startete mit 2 „Neuen“ in der Starting-Six: Janina Hecht im Zuspiel (gekommen von der TG Groß Karben) und September-Neuzugang Michèle Roux, gekommen vom Ligakonkurrenten USC Gießen. Beide fügten sich aufgrund ihrer Oberliga-Erfahrung nahtlos in das Nauroder Spiel ein. Die Startformation komplettierten Janina U. und Vanessa R. im Mittelangriff, Caddy und Romy im Außenangriff und Marianne als Libero.
Nach ausgeglichenem Spielbeginn startete Janina H. eine Aufschlagserie. Nachdem die Marburger Diagonalangreiferin auf der Grundlinie einem Aufschlag nicht mehr ausweichen konnte, folgte noch ein lupenreines Ass. Dank des fehlerbehaftetem Spiel der Gäste lag man schnell mit 19:10 in Front und sicherte sich den ersten Satz mit 25:14.

Durchgang 2 begann analog zum ersten Satz, wieder sorgten zahlreiche Fehler von Marburg und einige starke Reaktion auf der Mittelblock-Position für eine zwischenzeitliche 17:10-Führung. Nicht alle Nauroder Damen hatten die Aufschlagstärke der Vorsaison erreicht und Marburg kam besser ins Spiel. Starke Aufschläge brachten die Annahme um Libero Marianne in Bedrängnis. Nach einem 24:17 kämpften sich die Gäste heran und zwangen Oli zu einer Auszeit beim 24:20. Der Annahmeriegel wurde modifiziert und letztlich wurde der Satz knapp mit 25:23 für sich entschieden.

Diesen Rückenwind konnten die Gäste für sich nutzen. Schnell lag man mit 0:5 hinten. Eva kam aufs Feld um die Annahme zu stärken, der Rückstand wurde nun immerhin nicht mehr größer. Beide Auszeiten waren beim Spielstand von 8:13 bereits aufgebraucht. Nun kam es zum Doppelwechsel: Anna kam im Zuspiel und Francesca auf der Diagonalposition aufs Feld. Beide brachten kurzfristig neuen Wind ins Spiel. Aber Marburg liess sich diesen Satz nicht mehr nehmen und sicherte sich diesen auch in der Deutlichkeit verdient mit 25:16.

Janina U. rückte nun auf die Außenposition und Vanessa W. kam im Mittelangriff aufs Feld. Diese Veränderung stellte Marburg vor eine neue Herausforderung. Die Gastgeberinnen hatten den Satzverlust schnell abgehakt und legten nun ihrerseits einen Schnellstart hin. Die Annahme stand wieder besser und das Angriffsspiel wurde wieder variabler. Einige Lobs stellten die gegnerische Abwehr vor einige Probleme. Die Aufschläge wurden wieder effektiver mit einer niedrigeren Fehlerquote. Über eine 6:2 und 16:9 Führung kam Marburg zwar noch einmal kurzzeitig heran, aber die ersten 3 Punkte der Saison blieben in der hessischen Landeshauptstadt.

Das Trainerteam und die Mannschaft können mit diesem Auftakt sehr zufrieden sein, in den nächsten Wochen gilt es die Neuzugänge noch besser in das Nauroder Spiel zu integrieren und die Abstimmung zu verbessern.

TG Naurod: Janina Hecht und Anna Kreusel (Zuspiel), Michèle Roux und Francesca Lo Sardo (Diagonal), Marianne Falasch und Eva Schwab (Libero), Caddy Wolf und Romy Reinl (Außenangriff), Janina Ungeheuer, Vanessa Rudolph und Vanessa Wilhelmi (Mittelangriff). Coaches Oliver Pelkner und Katja Freund

TG Naurod - VfL Marburg
(25:14, 25:23, 16:25, 25:17)


Drucken   E-Mail