Volleyball Termine  

23.Mär @ 15:00 - 19:30
Herren 2 - TG Winkel (Auswärtsspiel)
23.Mär @ 19:00 - 23:00
TG Groß-Karben - Damen 1
23.Mär @ 20:00 - 23:00
Herren 1 - VC Ober-Roden
24.Mär @ 10:00 - 16:00
TG Zeilsheim - Damen 2 - Eintr. Wiesbaden 3
04.Apr @ 19:30 - 21:00
Trainermeeting Volleyball Herren
05.Apr @ 19:30 - 21:00
Trainermeeting Volleyball Damen
   

Nach der desolaten Leistung mit verdienten Niederlage in Kassel beim Schlusslicht am letzten Spieltag, wollten die Pelkner-Damen heute Wiedergutmachung betreiben. Am Ende waren die Gastgeberinnen hochzufrieden wichtige 3 Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können, zumal in der Vorwoche sowohl Mittelangreiferin Cini, als auch Trainer Oli krankheitsbedingt fehlten, außerdem fehlte wie schon die ganze Saison Nina berufsbedingt im Training. Bitter war die Niederlage für die Gäste, die nach einem Sieg des bisherigen Schlusslichts Jahn Kassels im Nordhessen-Derby gegen Bergshausen, nun die Träger der roten Laterne sind. Naurod konnte sich etwas Luft zum Tabellenende verschaffen und klettert zwischenzeitlich auf den 6.Rang der Oberliga-Tabelle.

 

 

Naurod startete mit Lu im Zuspiel, Nadine Diagonal, Cini und Vanessa im Mittelblock, Nina und Caddy im Außenangriff und Marianne als Libero. Die Ursache in einem völlig misslungen Start in den ersten Satz sah Oli nach dem Spiel „in einer wie gelähmt spielenden Mannschaft,  fehlendem Druck im Angriff und einer nicht geschlossen stehenden Defensive“. So lag man schnell mit 7:15 im Hintertreffen, daran konnten auch 2 schöne Lobs von Cini nichts ändern. Durch einige clevere Aktionen kam man wieder bis auf 16:20 heran. Nun kam die satzentscheidende Situation, Sara kam für Lu im Zuspiel und verstärkte den Block. Außerdem ersetzte Caro Nadine im Hinterfeld und stabilisierte vor allem die Abwehr. Gleichzeitig startete Nina eine fulminante Aufschlagserie, so konnte ein 17:21 Rückstand in einen couragierten 25:21 Satzgewinn gedreht werden.

 

 

In den 2. Durchgang startete man besser und selbstbewusster nach dem wichtigen Satzgewinn. Karben steuerte mit einigen Aufschlagfehlern und Unstimmigkeiten Punkte zu dem Nauroder Konto bei. Schnell konnte man sich mit 18:10 absetzen. Dies gelang auch, weil die im Angriff überragende Karbener Außenangreiferin im 2. Satz nicht mehr ganz so effektiv eingesetzt werden konnte und Vanessa mit einigen hart geschlagenen Mittelangriffen punkten konnte. Dies war wieder der Zeitpunkt für den gleichen Spielerwechsel wie im ersten Satz, erst kam Sara für Lu, danach Caro für Nadine. Sara konnte mit einer Zuspielerfinte einen Scorer-Punkt sammeln. Zwischenzeitlich verletzte sich eine gegnerische Spielerin und die Schiedsrichterin fällte eine krasse Fehlentscheidung zu Ungunsten von Naurod. An diesem Spieltag ließ man sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen, bei den ersten Satzbällen beim Stand von 24:18 gab es den Rückwechsel und man konnte den Satz in der Folge mit 25:20 beenden.

 

 

Der 3.Satz begann sehr ausgeglichen. Man war sich zwar bewußt, dass das Spiel noch nicht gewonnen ist, dennoch schlichen sich kleinere Unaufmerksamkeiten in das Spiel ein. Beim Stand von 21:18 wieder die beiden Erfolgswechsel des Spiels. Kuriositäten hatte auch dieser Satz zu bieten, etwa einen extrem Diagonal geschlagenen Ball von Vanessa von der 4, der beim Gegner ins Feld fiel obwohl der Ball nirgends anders hinkommen konnte, oder ein kleiner Tanz von Lu an der Seitenauslinie mit unschlüssigem Blick ob der Ball wohl ausgehen würde oder nicht. Beides waren letztlich Punkte die den Vorsprung auf 24:19 ausbauten. Die nun folgenden Satzbälle konnten alle nicht genutzt werden, so dass Karben sich noch einmal den Ausgleich erkämpfte, auch weil 2 perfekte Angriffe von der 4 im Nauroder Feld einschlugen. Die gegnerische „9“ meldete sich zurück. Aber die TGN gab nicht auf und sicherte sich auch diesen knappen Satz mit 26:24.

 

 

„Wir haben uns im 3.Satz zu früh zurückgelehnt. Einen der vielen Satzbälle zuvor hätte man einfach nutzen müssen“ ärgerte sich Oli nach dem Spiel. Die Unzufriedenheit währte aber nicht lange, denn letztlich konnte man sich die erwünschten 3 Punkte sichern. 

 

„Wir müssen im Angriff noch konsequenter werden und die Chancen besser nutzen. Der Angriff war auf jeden Fall besser als im Spiel gegen Kassel“, so fiel das Resümee von Oli gemischt mit positiver Tendenz aus. 

Nächsten Sonntag ist zum ersten Spiel der Rückrunde der VfL Marburg zu Gast. Gespielt wird am Sonntag um 16 Uhr in der Auringer Mehrzweckhalle. 

 

TG Naurod: Sara Hambach und Luisa Knab  (Zuspiel), Nadine Tietz und Caro Gorges (Diagonal), Marianne Falasch (Libero), Nina Haupt, Caddy Wolf, Kaddy Schmal und Romy Reinl (Außenangriff), Cinja Polenske und Vanessa Rudolph (Mittelangriff). Coaches Oliver Pelkner und Katja Freund

 

TG Naurod - TV Groß Karben

(25:21, 25:20, 26:24)

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.