Volleyball Termine  

15.Dez @ 20:00 - 23:00
Herren 1 - TG Hanau
16.Dez @ 16:00 - 19:00
Damen 1 - Vfl Marburg
22.Dez @ 15:00 - 23:30
Naurod vOlley Latenight Mixed
19.Jan @ 15:00 - 21:00
Eintr. Wiesbaden 3 - TV Idstein 2 - Damen 2
19.Jan @ 20:00 - 23:00
Damen 1 - FSV Bergshausen
20.Jan @ 14:00 - 18:00
TV Biedenkopf - Herren 1
   

Tabellensiebter gegen Tabellenachter, getrennt nur durch ein einziges Pünktchen war die Ausgangslage vor diesem spannenden Duell. Die Gastmannschaft vom TV Waldgirmes war in der vergangenen Saison eigentlich schon abgestiegen, durfte aber in letzter Sekunde durch den vermehrten Aufsteiger doch noch in der Klasse verbleiben. Als Bundesligareserve weiß man auch bei Waldgirmes nie welche Mannschaft auflaufen wird, eine der vielen Wundertüten in dieser Saison.

Oli Pelkner mußte auch in dieser Begegnung wieder personell improvisieren, aber das ist in dieser Saison die Standardsituation. Auch dieser Umstand erklärt sicherlich die euphorischen Emotionen nach diesem spannenden Fight nach fast 2 Stunden Spielzeit.

 

 

Im Zuspiel startete erstmalig nach Ihrer Verletzung Sara von Beginn an. Ihr zur Seite standen auf Außen Caddy und Kaddy, auf der Mitte Cini und Vanessa, Diagonal Nadine und als Libero Marianne. Das Spiel begann gleich mit 100%, die Mannschaften schenkten sich nichts. Sara mit einer Zuspielerfinte und Vanessa mit einem in ihrer unnachahmlichen Art reaktionsschnellen zweiten Ball direkt hart auf die 1 geschlagen. Auf der Gegenseite konnten die Angreifer immer wieder mit Lobs auf den Marktplatz punkten zum Ärger von Coach Oli, denn dies kann seine Mannschaft definitiv viel besser. Nach einem 11:10 und relativ vielen Aufschlägfehlern beim Gegner kam man dennoch mit 17:20 ins Hintertreffen. Jetzt kam jedoch eine starke Phase von Kaddy im Angriff. Sie steuerte 3 direkte Zähler vor allem durch Anschlagen des körperlich überlegenen gegnerischen Blocks zu der Aufholjagd der Gastgeberinnen bei. Motiviert durch den wieder gedrehten Spielstand wurde auch plötzlich erfolgreich geblockt. 2 Blocks sicherten den ersten Satzball zum 24:21. Gleich der erste Satzball konnte genutzt werden, auch dank der konstanten Aufschlagserie von Nadine, die sich auch durch die zwischenzeitliche Auszeit bei 21:21 und 3 gegnerische Spielerwechsel nicht aus der Ruhe bringen ließ.

 

 

Mit derselben Aufstellung ging die TGN in den zweiten Satz. Schnell lag man mit 5:0 in Führung. Auf der gegnerischen Seite wurde es laut und dies wirkte. Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden wieder kleiner, die Nauroder Angriffe weniger zwingend. Waldgirmes kämpfte sich wieder heran, lässt sich auch von dem einen oder anderen Aufstellungsfehler nicht aus der Ruhe bringen. Die Zwischenstände von 16:16, 17:17, 18:18, 19:19 und 20:20 zeigen sehr deutlich das knappe Rennen. Durch strittige Schiedsrichterentscheidungen lassen sich beide Mannschaften immer wieder aus der Ruhe bringen. Aber die Nauroder Annahme steht an diesem Abend sehr gut, so kann man sich wieder einen kleinen Vorsprung erarbeiten und den Satz wieder mit 25:21 nach Hause fahren.

 

Der dritte Satz bringt einen Zuspielerwechsel, Lu startet für Sara. Diesmal erwischen die Gäste einen perfekten Start. Naurod scheint noch in der Pause zu sein, so gerät man schnell mit 1:5 und 6:13 ins Hintertreffen. Waldgirmes zeigt nun im Angriff das eigentliche Potential und reduziert die Eigenfehler. Ein halbes Jahr nach der Geburt ihrer Tochter kommt Romy beim Stand von 11:19 zu ihrem Oberliga-Debüt. Auch das bringt Naurod nicht zurück ins Spiel. Beim Stand von 12:24 der vielleicht beste Ballwechsel des Spiels, einen gegnerischen Schnellangriff kann man sauber abwehren und im Gegenzug kommt Vanessa zu einem schnellen Abschluss und sichert das 13:24. Das ändert zwar am Satzverlust nichts mehr, aber es gibt den Gastgeberinnen ein gutes Gefühl für den 4. Durchgang.

 

Sara startet wieder für Lu im Zuspiel. Dieser Satz verläuft wieder so ausgeglichen wie die ersten beiden. Waldgirmes kommt immer wieder zu Punkten mit den beiden Topangreiferinnen um im Anschluß in der Abwehr Abstimmungsfehler zu offenbaren. Schrecksekunde in der Mitte des Satzes als Caddy und Sara am Netz in einander rauschen, die Mannschaft aber unbeeindruckt einfach weiterspielt während die beiden sich wieder aufrappelten.

Bei 19:20 kommt Caro für Nadine um Annahme und Abwehr zu verstärken, dies gelingt ihr und der Mannschaft sehr gut, erst beim Matchball bei 24:22 geht sie wieder vom Feld. Gleichzeitig kommt Lu für Sara zum Aufschlag und legt mit eben diesem den Grundstein für den Satzgewinn, Nadine setzt sich bei einem dichten Ball über der Netzkante gegen den Gegner durch und macht den Sack zu.

 

 

 

Waldgirmes hat den Nauroder Sieg heute zugelassen in dem sie sich mit wiederholten Aufstellungs- und Aufschlagfehlern selbst schwächten. Auch ließen sie sich vom Schiedsgericht noch mehr aus der Ruhe bringen. Die Nauroder Aufschläge waren leider nicht so stark wie sonst, auch landeten viele Angriffe knapp hinter der gegnerischen Grundlinie. Den Sieg brachte der gute Start in die Partie, bei der Angriff und Block besser als in der Vergangenheit waren und eine konstant gute Annahme. Außerdem steuerte Zuspielerin Sara knapp ein halbes Dutzend direkte Punkte zum Ergebnis bei. 

So ging der erste Sieg in den 3 wichtigen Spielen in Folge letztlich in Ordnung und man konnte den Vorsprung auf den Verfolger nun auf 4 Zähler ausbauen. Nächsten Samstag ist man mit einer Rumpftruppe zu Gast beim Schlusslicht vom TV Jahn Kassel. Auch hier muss unbedingt ein Sieg her um sich im Mittelfeld festzusetzen, ein Selbstläufer wird allerdings auch diese Begegnung nicht.

 

TG Naurod: Sara Hambach und Luisa Knab  (Zuspiel), Nadine Tietz und Caro Gorges (Diagonal), Marianne Falasch (Libero), Kaddy Schmal, Caddy Wolf und Romy Reinl (Außenangriff), Cinja Polenske und Vanessa Rudolph (Mittelangriff). Oliver Pelkner und Katja Freund (Coaches)

 

TG Naurod - TV Waldgirmes 2

(25:21, 25:21, 15:25, 25:22)

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.