Volleyball Termine  

15.Dez @ 20:00 - 23:00
Herren 1 - TG Hanau
16.Dez @ 16:00 - 19:00
Damen 1 - Vfl Marburg
22.Dez @ 15:00 - 23:30
Naurod vOlley Latenight Mixed
19.Jan @ 15:00 - 21:00
Eintr. Wiesbaden 3 - TV Idstein 2 - Damen 2
19.Jan @ 20:00 - 23:00
Damen 1 - FSV Bergshausen
20.Jan @ 14:00 - 18:00
TV Biedenkopf - Herren 1
   

Trotz schlechter Vorbedingungen kamen die Pelkner Damen am Samstag abend zu einem verdienten 3:0 Heimerfolg gegen den Mitaufsteiger des TV Waldgirmes 2. Die Begegnung verlief deutlich spannender als es das Ergebnis vermuten lässt. Aber Naurod hatte den unglücklichen Heimspieltag der Vorwoche offensichtlich hervorragend verarbeitet und war den Gegnerinnen in den entscheidenden Phasen mental überlegen. Der knappe 3:2 Hinspielerfolg konnte somit bestätigt werden.

Die Vorzeichen standen nicht gut, Zuspielerin Lu verletzt seit dem letzten Spieltag, außerdem stand aufgrund einer geschlossenen Trainingshalle in den letzten beiden Wochen jeweils nur ein Mannschaftstraining auf dem Programm. Dazu die mehr als unglückliche Heimniederlage vor Wochenfrist im Hinterkopf. Das Hinspiel in Waldgirmes war ein echter Krimi, den Naurod letztlich mit den effektiven Lobs knapp für sich entscheiden konnte.

Die Sorgen des Trainers waren letztlich unbegründet. Die auf der Bank sitzende Co-Trainerin Katja mußte glücklicherweise nicht als Aushilfszuspielerin eingreifen, da Sara mit einer konstant starken Leistung ein Garant für den Erfolg war. Oli startete mit Sara im Zuspiel, Nina auf Diagonal, Jessy und Vanessa auf der Mitte, Anna und Caddy Außen, Marianne als Libero.
Bei einem ausgeglichenen Beginn zeigten die Gäste, dass sie den Lob auch als probates Mittel einsetzen können. Waldgirmes erzielte gleich zu Beginn einige Punkte mit gezielten Lobs hinter den Block, bei denen die Nauroder Abwehr nur wenige Zentimeter fehlten. Bis zum 13:13 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Im Angriff waren die Gegnerinnen leicht überlegen, dafür besannen sich die Gastgeberinnen auf die eigene Stärke, die Defensive. Einen starken Mittelangriff von Waldgirmes erreichte Sara noch knapp mit einem Arm und der Ball landete auf der gegnerischen Seite genau in der Feldecke. Anschließend noch eine Zuspielerfinte und die Gastgeberinnen waren obenauf. Erst die zweite Auszeit des Gegners bei 21:14 brachte Waldgirmes noch einmal mit 19:23 heran, aber zu spät, der erste Satz ging mit 25:20 an den Tabellenfünften.

Im zweiten Satz ein ähnlicher Verlauf, gute Angriffe von Waldgirmes, aber die TGN oft mit der richtigen Antwort. Die Abwehr stand gut, die Lobs konnten nun abgewehrt werden. Naurod überraschte die Gäste oft mit schnellen Reaktionen und schnellen Angriffen des zweiten Balls.

Naurods Außenangreiferinnen hatten große Mühe gegen einen körperlich stark überlegenen Block, aber die Angriffe fanden jetzt öfter den Weg lang in die Ecken, wie von Oli gefordert. Bis zum 12:11 hielt der Tabellenachte wieder gut dagegen, aber dann konnte sich Nauroder leicht absetzen. Mit 17:13 lag man in Front, ehe ein Doppelwechsel beim Gegner für Diskussionen mit dem Schiedsgericht sorgte. Leider ließen sich die Pelkner Damen davon irritieren und die nächsten beiden Punkte gingen durch unnötige Fehler verloren. Cini kam für Anna in den Außenangriff aufs Feld, frische Ideen im Angriff gegen den „Monsterblock“ sollte sie bringen. Beim Stand von 21:20 nahm Oli die Auszeit um seine Damen wieder in die Spur zu bringen. Mit Erfolg, nach 27 Minuten ging auch Satz Nummer 2 mit 25:21 an die Heimmannschaft.

Der dritte Durchgang wurde dann zu einem echten Krimi. In einem weiterhin guten Spiel ging es hin und her. Waldgirmes wechselte geschickt und schlug vermehrt den Block an. Die gegnerische Zuspielerin verstand es sehr gut ihre Angreiferinnen in Szene zu setzen. Das bedeutete, dass die Nauroder Abwehr um ihre Chefin Marianne mehr zu tun bekam. Mit 11:12 und 16:18 lief man immer einem leichten Rückstand hinterher, einige vermeidbare Eigenfehler brachten den Gegner ins Spiel. Bei 20:23 nahm Oli eine Auszeit und danach machte Waldgirmes einen Fehler. Cini kam zum Aufschlag beim Stand von 21:23. 2 Annahmefehler auf Seiten der Gäste und man war wieder dran. Bei 23:23 die Auszeit von Waldgirmes, aber ohne Erfolg. Konzentriert und mit einer nervenstarken Cini am Aufschlag holte man die nächsten beiden Punkte zum Sieg.

„Waldgirmes kam in alle Sätze gut rein, aber dann haben wir sie immer niedergekämpft“ kommentierte ein sichtlich zufriedener Coach Oli nach der Begegnung. Wäre der dritte Durchgang verloren worden, wäre das Spiel vielleicht noch anders ausgegangen. So konnten sich die Spielerinnen bei ihren Fans für die Unterstützung mit einem Sieg bedanken.

Ein großer Dank einmal an dieser Stelle für die freiwilligen Helfer bei den Heimspielen. Die 2.Schiedsrichter, die Anschreiber, Salatmacher und Helge (und die anderen Helfer) an der Theke. Applaus! Ohne diese Unterstützung wäre das Abenteuer Oberliga so nicht möglich. Danke auch an die schwangeren und verletzten Mitspielerinnen, die ihr Team immer unterstützen!

Nächste Woche steht ein Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Bad Vilbel an. Das Ziel ist hierbei ganz klar Revanche zu nehmen für die bittere 1:3-Pleite im Hinspiel.

TG Naurod: Vanessa Rudolph, Cathrin Wolf, Anna Grimm, Sarah Kümml, Cinja Polenske, Marianne Falasch, Sara Hambach, Nina Haupt, Jessy Wolf und Katja Freund. Coach Oliver Pelkner

TG Naurod - TV Waldgirmes 2
(25:20, 25:21, 25:23)

 

 

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.