Tischtennis Jungen 18 Verbandsliga – TG Naurod feiert 5. Sieg im 5. Spiel


Nach dem gelungenen 6:0 Auftakt gegen die TG Oberjosbach in der Verbandsliga Süd/West hatten wir den TTC Lorchhausen zu Gast. Ähnlich wie im Spiel davor hatte man mit der Mannschaft aus dem RTK keine großen Schwierigkeiten, lediglich Pascal fand in seinem Einzel nicht zu seinem Spiel, so dass am Ende ein klarer 6:1 Sieg stand.

Am 3. Spieltag führte der Weg unsere Mannschaft in den HTK, genauer gesagt zum TTC Ober-Erlenbach (Bad Homburg). Mit Elijah Menn hat diese Mannschaft den stärksten Spieler der Klasse in ihren Reihen, was sich auch direkt im Spiel zeigte. Konnte Elijah noch im Doppel von Leander und Pascal in Schach gehalten werden, mussten Quentin und Leander die Überlegenheit in den Einzeln anerkennen. Da auch Leander in seinem zweiten Einzel nicht sein bestes Tischtennis zeigen konnte, wurde es ein engeres Spiel, als uns lieb war. Glücklicherweise lieferten Linus und Pascal im hinteren Paarkreuz fehlerlos ab und da auch Quentin im vorderen Paarkreuz sein zweites Einzel gewinnen konnte, ging auch dieses Spiel mit 6:3 an uns. 
So ging es mit einem 6:0 Punktepolster in den MTK zum Neuenhainer TTV II. Neuenhain ist für uns immer schwierig zu bespielen, da deren Mannschaften generell über eine hohe Qualität verfügen, so dass man sich auch von einem eher schwächeren 7. Tabellenplatz nicht blenden lassen sollte. Der Beginn verlief direkt auch aus unserer Sicht katastrophal! Beide Doppel gingen weg – man muss sehr lange zurückblicken, wann wir das letzte Mal beide Doppel abgegeben haben, da diese eigentlich unser Fundament für viele erfolgreiche Spiele sind. Nachdem Leander auch noch sein Einzel abgab, war mit 0:3 der Fehlstart perfekt. Aber in diesem Spiel zeigte sich eine neue Nauroder Stärke der Mannschaft – nämlich das Vertrauen in die eigenen Stärken in den Einzeln. Punkt für Punkt kämpfte sich unser Quartett heran, so dass erst Linus für den Ausgleich zum 3:3 sorgte und dann Quentin und Leander auf 5:3 für uns erhöhten. Linus musste dann zwar etwas unnötig noch das 5:4 hinnehmen, doch Pascal blieb nervenstark und sicherte uns den auch etwas glücklichen 6:4 Auswärtssieg.
Viel Zeit zum Durchschnaufen blieb nicht, schon am Folgetag wartete der Tabellendritte aus Bad Schwalbach. Unsere Bilanz in Bad Schwalbach war bis dahin auch eher mäßig. Die folgenden Spiele zeigten auch direkt, dass es wieder ein Spiel auf Augenhöhe werden würde. Bad Schwalbach legte vor und wir zogen nach. Dies ging so bis zum Stand von 4:4. Ärgerlich aus unserer Sicht war das Spiel von Pascal, der nach 0:2 Satzrückstand diesen noch aufholen und sich sogar im Entscheidungssatz eine Führung erspielen konnte. Leider konnte er diese nicht halten, so dass er den 5. Satz noch abgab. Gefühlt hatten wir also im hinteren Paarkreuz einen leichten Vorteil. Dieser zeigte sich dann auch tatsächlich in den Spielen, so dass Linus (3:1) und Pascal, diesmal nervenstärker (3:2), ihre Einzel durchbringen konnten, so dass wir wie bereits am Vortag einen 6:4 Auswärtssieg einfahren konnten und somit spiel- und punktgleich mit dem TTC Langen die Tabellenführung der Verbandsliga innehaben. 

Neben dem bisherigen tollen Gesamtergebnis ist erfreulich, das jeder Spieler aus der Mannschaft seinen Anteil an den Erfolgen hat, wie die folgenden Statistiken belegen:

Doppel:
Quentin/Linus   4:1
Leander/Pascal  3:2

Einzel:
Quentin  7:2
Leander  4:4
Linus      7:1
Pascal     5:2

Am Samstag (20.11.2021) erwartet unsere Mannschaft mit der Eintracht aus Frankfurt den größten Namen und aktuellen Tabellendritten der Klasse zum nächsten Spitzenspiel. Aufschlag ist um 11 Uhr in der Kellerskopfhalle. Auch hier bleibt nicht viel Zeit zum Durchschnaufen, denn schon einen Tag später müssen wir zum Derby beim TV Igstadt antreten (9. Platz). 


Drucken   E-Mail