Tischtennis Nachwuchs - Saisonvorbereitung

HTTV Juniorcup beim TSV Erlenbach im Odenwald

Vorbereitung auf die kommende Saison 2021/22

Seit 10.03.2021 läuft zwar der Trainingsbetrieb für den Nachwuchs wieder „Offline“ in der Halle, zunächst allerdings sehr eingeschränkt. Dennoch ließen sich die Trainingsrückstände schnell ausmachen. Zwar wurde darauf mit gezieltem Training reagiert, allerdings braucht es auch Gegner, an denen man sich messen kann und so seinen eigenen Trainings- und Leistungsstand einschätzen kann.

Also lag es nahe, zunächst mit einigen Spielern, es sind nur drei pro Altersgruppe zulässig, einen HTTV Juniorcup zu besuchen. Eine Turnierserie, die der HTTV 2021 für alle Nachwuchsspielerinnen und -spieler im „Schweizer System“ anbietet und die es ermöglicht wieder Spielpraxis zu erlangen und Wettkampf zu trainieren.

So starteten am Samstag, den 26.06.2021 bereits um 07.30 h Andreas Hansetz und Jürgen Salzbrunn als Betreuer mit den drei in der AK J13 starteten Spielern Joshua Gill, Philipp Hoch und Leonard Maurer zum TSV Erlenbach in den Odenwald. In fünf ausgelosten Runden konnte jeder unserer Spieler viel Erfahrung und mindestens einen Sieg für sich verbuchen. Die Trainer wurden auf noch vorhandene Trainingsdefizite aufmerksam, die es nun bis zum Saisonstart auszugleichen gilt.

J13

In der Konkurrenz J15 traten dann mittags Linus Klode, Kjell Molitor und Quentin Molitor an. In dieser Gruppe befinden sich mit Linus und Quentin zwei Spieler, die im LBS West trainieren und somit trotz Pandemie stets ein Trainingsangebot hatten, wenn auch etwas eingeschränkter als gewohnt. So gewann Quentin Molitor mit nur einem Satzverlust die J15 Konkurrenz dieses Juniorcups und Linus belegte den zweiten Platz. Kjell, der mit seinen Leistungen insgesamt auch zufrieden sein kann, wurde Fünfter.

J15

Für die höchste Altersklasse J18 waren Peter Buchwaldt, Leander Molitor und Pascal Schmidt am Start. Allerdings hatten drei Teilnehmer ihre Meldung nach dem Meldeschluss zurückgezogen, so dass die Mindestteilnehmerzahl von 9 Spielern unterschritten war und  das Turnier nicht mehr TTR-relevant ausgetragen werden konnte, auch nicht, obwohl Linus und Quentin sich bereit erklärten auch noch bei den J18 zu starten, da zwar nun die Teilnehmerzahl wieder stimmte, aber die 50% Klausel (ein Verein darf mit der Anzahl seiner Spieler nicht 50% oder mehr aller Teilnehmer ausmachen) für einen Verein nun zog.

J18

Den Spielerinnen und Spielern machte dies allerdings wenig und sie nutzten ihr Chance auf dieses Trainingsturnier, was ihnen eine gute Möglichkeit bot, ihren momentanen Trainingsstand auszuloten. Andreas Hansetz wird das Turnier nun nutzen, um mit den Spielern gemeinsam Defizite herauszuarbeiten, anzugehen und ihre Spielmöglichkeiten für die neue Saison weiter zu verbessern.


Drucken   E-Mail