Volleyball Termine  

15.Dez @ 20:00 - 23:00
Herren 1 - TG Hanau
16.Dez @ 16:00 - 19:00
Damen 1 - Vfl Marburg
22.Dez @ 15:00 - 23:30
Naurod vOlley Latenight Mixed
19.Jan @ 15:00 - 21:00
Eintr. Wiesbaden 3 - TV Idstein 2 - Damen 2
19.Jan @ 20:00 - 23:00
Damen 1 - FSV Bergshausen
20.Jan @ 14:00 - 18:00
TV Biedenkopf - Herren 1
   

Nachdem die Pelkner-Damen in der Vorwoche mit sich und ihrer Leistung haderten, so zeigten sie sich an diesem Spieltag in allen Bereichen stark verbessert. Der Block stand, die Annahme durch Rückkehrerin Nina gestärkt zeigte sich sehr zuverlässig und auch im Angriff kam man zu einigen sehenswerten Aktionen, so dass nachdem Spiel ein sichtlich zufriedener Oli konstatierte: „ich habe heute nur an Kleinigkeiten etwas auszusetzen.“ Gegen starke Bad Vilbelerinnen konnten sich die Damen vom Kellerskopf knapp in drei Sätzen durchsetzen und gehen mit respektablen 5 Zählern aus dem schweren Auftaktprogramm in die 2-wöchige Spielpause.

 

 

 

Coach Oli mußte auf Captain Caddy und Janina (beruflich verhindert), Cini (Urlaub), Anna und Sarah (verletzt) verzichten. Zurück im Kader waren Lu, Sara, Nina und Romy. Nina war in der vergangenen Woche zum ersten mal seit 3 Monaten im Training und lief direkt in der Startaufstellung auf der für sie ungewohnten Außenposition neben Kaddy auf. Lu begann im Zuspiel für die letzte Woche stark spielende Caro, ansonsten starteten Lea, Vanessa, Nadine und Marianne. 

Das Spiel begann direkt auf einem hohen Niveau, die spannenden Duelle der letzten Saison fanden in diesem Spiel direkt ihre Fortsetzung. Bad Vilbel begann wie gewohnt sehr aggressiv im Angriff, aber der Nauroder Block war heute eins der Fundamente für den Sieg. Vanessa mit einem kompromisslosen Block und direkt im Anschluß Nina und Lea gemeinsam. „Bad Vilbel hatte sehr starke Aufschläge“ befand Libero Marianne nach dem Spiel. Nach ersten Abstimmungsproblemen in der Annahme zwischen Nina und ihr, wurde diese im Verlauf des Spiels immer stärker. Das zwischenzeitliche 10:10 spiegelte das Duell auf Augenhöhe wieder. Auf die Palme brachten die Nauroder Damen in dieser Phase des Spiels die 3mal erfolgreiche Zuspielerfinte von Bad Vilbel. Hier gelang es den eigentlich abwehrstarken Gastgeberinnen nicht drauf zu reagieren. Kleine Aufschlagserien von Lu zum 16:13 und Lea zum 22:15 brachten die gegnerische Annahme schwer ins Wanken und den wichtigen Vorsprung. Oli wurde noch in 2 Auszeiten gezwungen, aber Naurod zeigte Moral und sicherte sich Durchgang 1 mit 25:23.

 

 

Den 2.Durchgang startete Coach Oli unverändert. Bad Vilbel zeigte gleich eine Reaktion auf den verlorenen 1.Satz und erwischte den besseren Start. Davon ließ man sich aber wie von Oli gefordert nicht aus der Ruhe bringen. Gab es im vergangenen Durchgang noch viele Aufschlagfehler die dem hohen Risiko geschuldet waren, so konnte die Fehlerquote beim Service drastisch reduziert werden. So blieb auch dieser Satz weiter spannend bis zum 10:10. Dann wechselte Bad Vilbel den Mittelangriff. Dieser Wechsel war für die Gäste sehr erfolgreich, die Nauroder Blockspielerinnen brauchten ein paar Ballwechsel um sich darauf einzustellen. Jetzt kam die Phase des Spiels in denen sich die Außenseiterinnen sehr gedankenschnell zeigten. Lu mit einem schnell gepritschten Ball auf die gegnerische 1 und ein Blockabpraller den Vanessa auch direkt in ein gegnerischen Loch spielte ließen Naurod weiter dranbleiben. Nach einem 15:17-Rückstand kam man über einen sehr langen selbst gewonnen Ballwechsel zum 21:21 wieder heran. Über 23:21, 24:22 und einer Auszeit bei 24:23 konnte auch der 2.Satz knapp gewonnen werden.

 

 

Im 3.Satz ging man nach einer Serie von Vanessa mit 7:2 in Front. Diesen knappen Vorsprung konnte man auch dank der heute so erfolgreichen Angriffe auf allen Positionen bis zum 15:10 ausbauen. Beim Spielstand von 15:11 kam Caro für Nadine um die Abwehr zu verstärken. Eine von Kaddy erfolgreich verteidigte Zuspielerfinte brachte weitere Sicherheit, da spielte es auch keine Rolle, dass der anschließende Ballwechsel letztlich verloren wurde. Die Gäste fanden sich nun offensichtlich mit der Niederlage ab, der gegnerische Trainer schöpfte weder seine Auszeiten noch die Spielerwechsel (trotz einer gut gefüllten Ersatzbank) aus. Den Gastgeberinnen sollte es Recht sein, der dritte Satz konnte mit 25:19 letztlich deutlich gewonnen werden und sorgte für gute Stimmung bei Spielerinnen und den anwesenden Zuschauern. 

 

„Obwohl wir nicht in Bestbesetzung gespielt haben und dementsprechend umstellen mußten hat die Mannschaft dies mit Bravour gelöst“ lobte Coach Oli sein Team nach der Begegnung. So lieferte vor allem Nina nach leichten Orientierungsproblemen eine vielversprechende Premiere auf der Außenposition ab. Die Gäste bereiteten der TGN Probleme mit ihren starken Angaben und Angriffen über die Mitte, aber am heutigen Abend waren alle Spielerinnen hellwach und konnten eine Top-Leistung abrufen, die die favorisierten Wetterauerinnen zur Verzweiflung brachte. 

 

Nächstes Wochenende ist spielfrei, ehe es am 13.10. beim USC Gießen gegen den starken Aufsteiger um weitere 3 Zähler geht. Spannend ist auch hier wieder, welche  Spielerinnen dem Trainerteam zur Verfügung stehen werden. 

 

TG Naurod: Luisa Knab und Caro Gorges (Zuspiel), Nadine Tietz und Sara Hambach (Diagonal), Marianne Falasch (Libero), Kaddy Schmal, Nina Haupt und Romy Reinl (Außenangriff), Lea Hohmann und Vanessa Rudolph (Mittelangriff). Oliver Pelkner und Katja Freund (Coaches)

 

TG Naurod - SSC Bad Vilbel II

(25:23, 25:23, 25:19)

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.