Tischtennis im „Lockdown light“

„Lockdown light“ seit 02.11.2020 bedeutet für den Amateursportbetrieb erneut enorme Einschränkungen, in der LH Wiesbaden sogar, dass die Sportstätten ausnahmslos geschlossen sind. 

Das betrifft natürlich auch die TT-Nachwuchs-Abteilung der TG 1890 Naurod. 

Diesmal war man direkt vorbereitet, hatte man doch bereits im Frühjahr beim ersten „Lockdown“ Erfahrung mit einem Online-Angebot gesammelt.

So wurde das Konzept des Online-Trainings noch weiterentwickelt und um einen Theorie- und Analyseteil ergänzt. Seit dem 11.11.2020 heißt es also zu den gewohnten Trainingszeiten mittwochs und freitags Fitness und Ausdauer sowie Technik und Spielanalyse an Videos  per Videokonferenz in heimischer Atmosphäre für die Mannschaftsspieler*innen. Angeleitet werden sie von den Übungsleitern Andreas Hansetz, Patrick Rossel und Jürgen Salzbrunn, die sich allesamt ein Konzept erarbeitet haben und stets gut vorbereitet vor ihren „Rechnern“ sitzen, um die Spieler*innen auch ohne Präsenztraining im Verein und beim Sport zu halten und zu motivieren auch während des „Lockdown light“ körperlich fit zu bleiben. Dies ist vor allem auch deshalb wichtig, um im Anschluss an „Corona“ zumindest nicht komplett bei ‚Null‘ anfangen zu müssen, spielen doch einige Nachwuchsspieler*innen aktuell auf sehr hohem Niveau Tischtennis. Auch hier ist die komplette Schließung durch die LH Wiesbaden fragwürdig, wenn man in der höchstmöglichen Klasse im Nachwuchssport spielt, ist man aus unserer Sicht nun einmal ohne Wenn und Aber im Spitzensport aktiv.

Weiterhin bietet das Online-Training auch die Möglichkeit, dass sich Trainer und Spieler*innen wenigstens per Video sehen und austauschen können. Ist nicht zuletzt auch das Kontakthalten wichtig, um nicht zu viele Kinder und Jugendliche für die TT-Abteilung zu verlieren. Inhaltlich stehen im ersten Trainingsblock Kräftigungs- und Koordinationsübungen im Mittelpunkt, im zweiten Block werden gemeinsam Videoanalysen vorgenommen, die z. T. schon durch Hausaufgaben, die immer sonntags verschickt werden, vorbereitet sind.

Seit dem 18.11.2020 gibt es auch ein Online-Trainingsprogramm für die Einsteiger*innen.  Hier stehen vor allem Fitness, Geschick und Koordination sowie der gemeinsame Spaß im Vordergrund.

Noch zu bemerken bleibt, dass das Online-Training, insbesondere auf diesem hohen Niveau, sicherlich keine Selbstverständlichkeit ist und den Trainern mehr als im herkömmlichen Training abverlangt, was sicher jeder bestätigt, der Erfahrungen mit Videokonferenzen hat. Die Spieler*innen danken es jedenfalls mit reger Teilnahme, verzeichnet man doch ca. 13 Spieler*innen pro Trainings-Einheit. So haben die Kinder wenigstens ein kleines bisschen Normalität zumindest was den zeitlichen Rahmen der Trainingseinheiten betrifft.


Drucken   E-Mail