Volleyball Termine  

04.Apr @ 19:30 - 21:00
Trainermeeting Volleyball Herren
05.Apr @ 19:30 - 21:00
Trainermeeting Volleyball Damen
13.Apr @ 11:00 - 14:00
Beachfeldreiningung
13.Apr @ 14:00 - 16:00
Abteilungsversammlung Volleyball
15.Jun @ 10:00 - 17:00
Hobbyturnier
15.Jun @ 17:00 - 23:45
Abteilungsfeier Volleyball
   




Legendär....

Nachdem wir im letzten Spiel gegen die FTG Frankfurt verloren hatten, musste diesmal unbedingt ein Sieg her.
Da wir ein Heimspiel hatten, waren sogar zwei Siege nötig und das bei zwei sehr guten Gegnern.
Zu Gast waren der Goldene Grund und die Frankfurter Eintracht. Statt mit einem großen Kader aufzulaufen, mussten wir wieder einmal mit sieben Leuten auskommen und hatten für den Notfall als Ersatz den Aaron von den Herren 2 dabei. An diese Notsituation hatten wir uns langsam gewöhnt und so gingen wir voll motiviert ins das erste Spiel.

Wie zu erwarten wehrte sich der Gegner und wollte uns einfach keine Punkte schenken. Das hieß für uns, Kampf um jeden Punkt. Mit einer sehr guten Annahme und mit dem dadurch resultierenden Angriff, gelang es uns, den Gegner unter Druck zu setzen. Selters schaffte es nicht, uns ihr Spiel aufzudrücken.
Es lief für die Herren 1 ganz gut. Jeder kämpfte und gab sein Bestes und so holten wir uns auch verdient den ersten Satz.


Im zweiten Satz sah es auch ganz gut aus. Dann verletzte sich ein Spieler der gegnerischen Mannschaft so schwer, dass es eine längere Pause gab. Als das Adrenalin aufgrund der Situation wieder runtergefahren war, kamen die Herren 1 nicht mehr so richtig in Fahrt. Wir verschenkten leichtfertig den Satz. Nun hieß es, die Truppe für die folgenden Sätze wieder anzuheitzen. In der Pause wurde hierfür jede Menge Benzin ins Feuer gekippt und die Öfen fingen wieder an zu brennen. Der Gegner hatte nun nix mehr zu lachen.
Mit jeder Menge Kampfgeist und vielen guten Spielaktionen holten wir uns den zweiten und dritten Satz und somit auch den Sieg.

Da dieses Spiel sehr viel Kraft gekostet hatte und wir nun mit der Eintracht einen noch viel härteren Gegner vor der Brust hatten, mussten wir erst einmal die Kuchentheke plündern.

Der Trainer „Icke“ hatte dies nicht nötig. Durch einen Fehlgriff in der Hausbar wurde statt Wasser, die Flasche mit 1,5 Liter Redbull eingepackt. Groß aufgerissene Augen, eine leichte Persönlichkeitsstörung und komische Magengeräusche waren das Ergebenis. Nun gut, mit jeder Menge Zucker im Blut, wollten wir den Adlern die Flügel stutzen. Da dies kein leichtes Unterfangen werden sollte, zeigte sich schon beim Einschlagen. Das konnte die Eintracht ganz gut, soooo „ohne“ Block.

Der erste Satz begann und man muss sagen, beide Teams befanden sich auf Augenhöhe. Der Angriff der Eintracht war mit Block nicht mehr so gewaltig. Die Außenangreifer kamen nicht richtig durch und auch die starke Mitte der Eintracht versuchte sich vergeblich am Block vorbei zu mogeln.
So kam es, dass wir uns einen kleinen Vorsprung verschafften und uns spektakulär den ersten Satz holten.

Im zweiten Satz lief es nicht ganz so wie erwartet. Die Herren 1 machten zu viele Eigenfehler und der Gegner konnte sich absetzen. Zwar holten wir nochmals zum Gegenschlag aus, doch dieser kam ein paar Punkte zu spät. So stand es 1:1 nach Sätzen.

In der Pause wurde die Motivation wieder angekurbelt. Es war möglich gegen die Eintracht zu siegen und stellenweise waren wir auch besser. Jeder Punkt wurde wieder hart umkämpft. Die Eintracht konnte sich zwar wieder etwas absetzen, doch die Nauroder Jungs hielten dagegen und holten immer wieder auf.  Zum Ende des Satzes konnten wir uns sogar absetzen und den entscheidenden Punkt holen. 2:1 für die Herren 1.

Die Eintracht stand nun unter Druck und machte deutlich mehr Fehler als in den Sätzen zuvor. Dazu wurde jetzt auch noch der Hauptangreifer ausgewechselt, denn diesen Jungen hatte unser Block voll unter der Kontrolle. Viele sichere Blockpunkte gingen nach Naurod und somit hatten wir uns einen gesunden Vorsprung erarbeitet. Nun hieß es Ruhe bewahren. Zum Glück tat das die Eintracht nicht und versemmelte ihre Angabe ins Auuuuuuuussss !! 3: 1 für Naurod

Wie wichtig diese beiden Siege waren, sahen wir später in der Tabelle.
So, jetzt hatten wir uns erst einmal den Platz in der Liga gesichert. Jetzt heißt es weiter Gas geben und kucken was noch geht.      

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.