Volleyball Termine  

19.Jan @ 15:00 - 21:00
Eintr. Wiesbaden 3 - TV Idstein 2 - Damen 2
19.Jan @ 20:00 - 23:00
Damen 1 - FSV Bergshausen
20.Jan @ 14:00 - 18:00
TV Biedenkopf - Herren 1
26.Jan @ 20:00 - 23:00
Herren 1 - TUS Kriftel 2
27.Jan @ 13:00 - 14:00
SSC Bad Vilbel 2 - Damen 1
09.Feb @ 14:45 - 15:45
DSW Darmstadt - Herren 1
   

Herren 1 kommen langsam in Fahrt

Es war wieder soweit. Nicht nur der Weihnachtsmann machte sich langsam auf den Weg, um Geschenke zu verteilen.
Nein, auch die Herren 1 machten sich auf den Weg, doch sie wollten keine Geschenke mehr verteilen. Die TGN hatte ein Heimspiel und zu Gast waren die FTG Frankfurt und SSVG Eichwald. Beide Teams waren laut Tabelle vor uns und somit war klar, dass dies kein einfacher Spieltag werden sollte.

Im ersten Spiel mussten wir uns zunächst gegen FTG Frankfurt beweisen. Nachdem wir im Vorfeld versuchten, die Fehler der letzten Spiele im Training auszumerzen, ging wir selbstbewusst in den 1. Satz. Gleich von Beginn des Spiels war klar, die FTG hatte kein leichtes Spiel mit uns. Bis zum Punktestand von 18:18 war es ein enges Ringen um jeden Punkt. Mit einer nun folgenden kleinen Aufschlagserie konnten sich die Herren 1 einige Punkte absetzen und und machten es der FTG ziemlich schwer, diesen wieder aufzuholen. Ok sie probierten es…..ähhh, ohne Erfolg 1:0 für die Herren 1.


Auch der 2. Satz startete wie der erste Satz. Die Herren 1 produzierten allerdings viele Eigenfehler.  Von der schlechten Annahme und den vielen verschlagenen Bällen konnte die FTG sehr gut profitieren. Beim Stand von 18:18 kam wieder die Wende. Allerdings diesmal für die FTG.
Die Herren 1 versuchten zwar alles, doch es fehlte das Quäntchen Glück und so gaben wir  den Satz an die FTG ab.

1:1 an Sätzen und der 3. Satz folgte.
Die Herren 1 sammelten sich wieder, schmierten ihrem Libero viel Honig ums Maul, so dass dieser wieder mit mehr Selbstbewußtsein ins Spiel gehen konnte. Es ging wieder spannend los. Die FTG führte nun meist den Punktekampf leicht an, doch die TGN kämpfte hart um jeden Ball. 
Beim Punktestand von 18:18 änderten sich die Verhältnisse. Die TGN baute nun mehr Druck auf und die FTG konnte jetzt nur noch zuschauen, wie der Satz an die Herren 1 ging.  So, jetzt stand es 2:1 für die TGN.

Der 4. Satz war eine Kopie der vorherigen Sätze. Durch den harten Kampf gezeichnet, ging uns langsam ein wenig die Luft aus. Die FTG mit ihrem großen Kader und den Auswechslungen hatte hierbei einen kleinen Vorteil. Knapp und mit einigen Eigenfehlern schenkten wir der FTG den 4. Satz.
2:2 was für ein Sch…. Warum hatten wir das ganze nicht schon im 4. Satz klar gemacht? Jetzt mußten wir in den 5.Satz gehen und das mit einem Team, was nur noch auf 70% läuft. 

Die FTG konnte nun mit ihrem großen Kader punkten. Die Herren 1 kämpften zwar, aber in diesem Satz war die FTG die bessere Mannschaft und gewann den 5. Satz und somit auch das Spiel. Es war ein geiles Spiel, viel Spannung und viele gute Ballwechsel.

So, da kämpft und kämpft man und verliert trotzdem. Mein Gott, es gibt schlimmeres. Wir hatten alles gegeben und das Unmögliche beinahe geschafft.


Nun mußte die angeschlagenen Herren 1 an die zweite harte Nuss des Tages. Die SSVG Eichwald war mit einem genauso großen Kader aufgeschlagen, wie die FTG. Die TGN hatte mit einem Mann auf der Bank nicht gerade das, was man jetzt ne starke Bank nennen konnte. Da mußten wir jetzt aber durch.

Es ging los und anders als gedacht, konnte die TGN nicht nur mithalten, sie bestimmten auch das Spiel und führten mit leichtem Vorsprung den Punktewettkampf an. Eichwald hielt zwar gut dagegen, doch die TGN kämpfte um jeden Punkt und wurde auch oft dafür belohnt. Wir holten uns verdient den 1. Satz.

Im 2. Satz lief es für die Herren 1 ähnlich gut. Eichwald versuchte sich nun zwar mittels Auswechslungen zu stärken, doch gegen die Herren 1, die nun einen Sieg gewittert hatten und wenigsten ein Sieg an dem Tag holen wollten, hatte Eichwald keine Chance.

Der 3. Satz fing gut an. Doch dann kam das, was kommen mußte. Die Gesamtpower der Mannschaft ging auf 0. Wir waren ausgebrannt und obwohl man in Führung gelegen hatte, konnte man nun nichts mehr der stärkeren SSVG Eichwald entgegen setzen. Auch wen es ärgerlich war, diesen Satz mussten wir an den Gegner abgeben. Jetzt war eine richtige Ansprache das Einzigste, was die TGN nochmal wachrütteln konnte.  Wenn es jetzt noch einen 5. Satz geben würde, dann wäre die TGN machtlos. Die Entscheidung musste jetzt fallen und so gingen die Herren 1 mit 100% Motivation in den 4. Satz.

Zwar führte Eichwald von Anfang an, doch die Herren 1 blieben immer in Reichweite. Zum Ende des Satzes wuchsen einige Spieler der TGN nochmal aus sich heraus und powerten mehr, wie sie eigentlich zu Verfügung hatten. Nur so war es möglich an Eichwald vorbei zu ziehen und sich mit letzter Kraft den Satz zu sichern.

3:1 für die TGN! Geile Sache und wer kämpft, wird auch manchmal dafür belohnt.

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.