Gut gekämpftt und doch verloren

Am letzten Spieltag waren wir zu Gast bei der Eintracht Frankfurt, leider fehlten zwei Leute aus unserer Startsechs und so durften sich unsere Ersatzspieler das erste mal so richtig beweisen. Die Anweisung war, Spaß haben und kämpfen. Im 1. Satz konnte man sehen sofort sehen, das man trotz der Schwäche auf Augenhöhe mit der Eintracht war, keiner der beiden Teams konnte sich punktetechnisch absetzen und so war dann auch jeder Punkt hart erkämpft.

 

Der Block stand gut, die Abwehr arbeitete auf 100% nur im Angriff gab es zu wenig klare Punkte, doch trotz diesem Manko, konnten die Herren 1 ein Satzball rausholen, leider wehrte die Eintracht diesen ab, nun hatte die Eintracht den Satzsieg in der Hand und wieder mal konnten wir diesen abwehren und so ging das dann bis es 29:30 stand, ein ständiger Kampf, doch zum Schluß machten 2 kleine Aufmerksamkeitsfehler das ganze zu nichte und die Eintracht holte sich den 1. Satz. Im 2. Satz legte die Eintracht erstmal gut los und zog mit 4 Punkten in Folge davon, die Herren1, drehten nun an der Gasschraube und konnten dies durch einige Aufgabenserien und gut gesetzten Blocks wieder aufholen, nun war man wieder auf Augenhöhe und wieder bot sich dem Zuschauer ein spannendes Duell um jeden Punkt. Am Ende hatten die Herren 1 wieder fast die Chance den Satz zu holen, doch wieder gab es in den wichtigen Momente des Satzes kleine Eigenfehler, die dazu führten das die Eintracht dann doch noch den Satz für sich entscheiden konnten. Im 3. Satz, lief es nun nicht mehr so gut für die Herren 1, zu viele verschlagende Aufgaben und einige Eigenfehler führten dazu das der Gegner sich ziemlich gut absetzen konnte, zwar konnten die Herren 1 sich wieder fangen, doch war es diesmal zu spät. So konnte sich die Eintracht auch den 3. Satz holen und somit den Gesamtsieg. Ja schade es wäre möglich gewesen, doch mit unserer kleinen Notmannschaft, haben wir es der Eintracht nicht zu leicht gemacht. Beim nächsten Treffen hoffe ich auf ein ähnlich spannendes Spiel…………

 

Es spielten

Thomas, Ronny, Tim, Chris, Sunny, Oli, Icke  

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.