Bäääääääm….., Herren 1 kurz vor der Zielgeraden !!!

Was haben wir trainiert und was habe ich alles für Standpauken gehalten, damit die Rasselbande an diesem Tag endlich wieder gescheiten Volleyball spielt. Dieser Spieltag war nicht nur ein gewöhnlicher Heimspieltag, nein, es bestand auch die Chance, vier Spiele vor Ende, die Führungsposition weiter auszubauen. Dies war aber nur möglich, wenn wir aus diesen Spieltag als Sieger rausgehen und Hochheim verlieren sollte. Schwarz-Weiß-Wiesbaden und Goldener Grund waren unsere Gegner und da Schwarz-Weiß in den letzten Spielen für Überraschungen sorgte, war dies ein Gegner, den man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

 Angriffs- Szene - Kapitel 1 "Hubschrauberlandeplatz"

Der Ball kam unkontrolliert übers Netz. Der Tim spekulierte auf rechts und hechtete. Mit knapper Not kam er noch zum Ball und spielte diesen mit etwas Glück versehentlich zum Thomas. In diesem Moment lief auch schon der Andi an, um rechtzeitig zum Aufsteiger in der Luft zu sein. Thomas bekam nun den Ball in die Hände und hörte hinter sich den Icke etwas rufen. Blitzschnell war nun für ihn klar, was kommen würde. Mit ein bisschen mehr Druck hinter dem Ball, ließ er diesen nun in die Höhe schnallen und direkt vorbei an dem ausholenden Arm von Andi. Der Block auf der anderen Seite wusste nun, dass er auf das falsche Pferd gesetzt hatte und nun kam hinter dem noch in der Luft schwebenden Andi, der Icke zum Vorschein und sprang neben Andi in die Luft und bombte den Ball blockfrei ins Feld. BÄÄÄÄÄÄM!!!! Ja, so sah das ganze aus, wenn die Herren 1 Volleyball spielen.     

Schwarz-Weiß versuchte sich zwar zu wehren, aber Naurod hielt fest dagegen und hatte auch immer einen gesunden Vorsprung, was die Punkte anging. Zwar gab es die ein oder andere Schwächephase auf der Nauroder Seite, in der der Gegner aufschließen konnte, doch sobald man das Tempo wieder anzog, war es auch schon vorbei mit Punkten für Schwarz-Weiß.

So kam es, wie es kommen musste. Nach drei Sätzen hieß es 3:0 für Naurod. Damit war der erste Pflichtsieg für diesen Spieltag erfüllt.

Nun musste man sich noch mit dem Goldenen Grund abmühen. Das fing alles andere als berauschend an.
Wir dachten, wir könnten den Gegner mit Halbgas besiegen. Das war allerdings die falsche Einstellung.
Mit einer sehr knappen Entscheidung in der Endphase retteten wir gerade noch so den 1. Satz.

Jetzt folgte eine sehr emotionale Ansprache unseres Mentalgottes Becky. Mit neuer Einstellung ging es nun aufs Feld und man merkte es sofort. Von nun an hatte der Gegner nichts mehr zu lachen. Die Bälle schlugen jetzt nur noch so ein, Ronny schraubte sich in der Mitte auf Höchstform und auch der Leni konnte wieder draufhauen. Mit dem Thomas, der nun eine Variation nach der anderen spielte, hatte auch der Gegner keine Chance mehr, noch einen gescheiten Block zu stellen. Es lief nun alles wie am Schnürchen und ohne weitere Worte zu verlieren, holten wir jetzt die zwei restlichen Sätze und somit hieß es wieder einmal 3:0 für Naurod.

Die große Überraschung kam dann am Abend. Unser Verfolger Hochheim verlor bei der Eintracht und schenkte uns somit 4 Spiele Vorsprung. Jetzt heißt es beim nächsten Spieltag in zwei Wochen nochmals eine engagierte Leistung abliefern, um dann endlich den Sack zu zumachen.

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.