FSE - Rudelradler in die Saison gestartet

Nachdem zum eigentlichen Saisonstart am 19.04.2022 nur wenige Radelnde dem Wetter trauten, war es am 03. Mai mit 9 Sportlern schon eine große Gruppe. Eigentlich hatte die Wetterfee für den Dienstag Abend noch einige feuchte Überraschungen geplant, so dass bis zum Wochenende vorher gar keine Fahrt geplant war. Nachdem sich allerdings so gut wie alle Wetterapps umentschieden hatten, auf 10% Regenwahrscheinlichkeit für 0mm Niederschlag (was immer das bedeuten mag), haben wir entschieden eine Fahrt anzubieten. Und das war letztlich eine gute Entscheidung.

Pünktlich um 18:00 Uhr kam die Abendsonne heraus und begleitete die Gruppe fast die ganze Zeit. Los ging es, am Auringer Weiher vorbei in Richtung Auringen. Ein kleines Stück über die Landstrasse führte uns dann zu einem wunderbaren Waldweg der uns mit einer sanften Steigung in Richtung Bremthal führte. Das letzte Stück war dann das angekündigte "Offroad Light", weil der Weg von großen Maschinen der Waldarbeiter stark in Mitleidenschaft gezogen worden war.

 

Einer kurzen, rasanten Abfahrt quer durch das traumhafte Tal zwischen Bremthal und Wildsachsen führte uns dann zum längsten Anstieg der Tour, der uns bis fast auf den Judenkopf bei Langenhain brachte. Der frische, inzwischen vollergrünte Wald sorgte für genügend Sauerstoff, und die vollen Akkus der E-Bikes stellten sicher, dass niemand übermäßig ins Schwitzen kam. Dem längsten Anstieg, folgte die längste Abfahrt zum Wildgehege von Wildsachsen, wo die Halbzeitpasue in strahlendem Sonnenschein zu einem gemütlichen Austausch unter Vereinskollegen genutzt wurde.

Über den Kippel nach Medenbach und dann über Auringen zurück nach Naurod bis (fast) hinein ins Matera, wo der abschließende Einkehrschwung genauso gut gelungen ist wie der Start in die Rudelradelsaison.

Alle wollen wieder mit dabei sein, wenn es an den kommenden Dienstagen wieder heisst: "Aufg'pumpt ist"


Drucken   E-Mail