Rasanter Sport und sommerliche Spiele beim Sportaktionstag

Sommerliche  Temperaturen, heiße sportliche Duelle und heiße Reifen  -  der Sportaktionstag für die ganze Familie war eine insgesamt schweißtreibende  Veranstaltung.  Das hielt die Teilnehmer jedoch nicht davon ab, auf dem Sportplatz alles zu geben, um bei den angebotenen Stationen die volle Punktzahl zu erreichen. Die von den einzelnen Abteilungen vorbereiteten Spielstationen forderten von jedem und jeder Schnelligkeit, Ballgefühl, Treffsicherheit, Geschicklichkeit, Koordinationsfähigkeit und natürlich einen engagieren Einsatz. Die Spielanforderungen  konnten  immer so variiert werden, dass vom Kindergartenkind bis zur Altersgruppe 60+ jeder mitmachen konnte.

Ein schnelles  Dribbling und Zielsicherheit beim Korblegen sicherten an der Station der Basketballabteilung die volle Punktzahl. Beim Ringtennis den Gummiring auf der anderen Seite der aufgespannten Schnur wieder auffangen, war eine gar nicht so einfache Übung der von der  KiJu-Abteilung vorbereiteten Station. Ein dicker Medizinball musste beim Hindernisparcour über allerhand Geräteaufbauten gerollt werden. Die größere Schwierigkeit bestand jedoch darin, den unhandlichen Ball in einen Zielkasten zu werfen. Die Helferinnen von Freizeit-Sport stoppten die Zeit erst, wenn der Ball auch dort gelandet war.  Treffsicherheit war auch von Taekwondo gefordert, bei denen man gegen Pratzen treten musste, die allerdings frei in unterschiedlicher Höhe im Fußballtor  baumelten.  Im Leiterwagen ging es bei den Volleyballern darum, in einer bestimmten Zeit alle Becher von den aufgestellten Hütchen abzusammeln. Lenken konnte man nur mit der Deichsel und anstoßen musste man natürlich mit den Füßen. Treffsicherheit gepaart mit einem kurzen Sprint, beim  Sommerbiathlon des Lauftreffs wurden die aufgestellten Ziele zwar nicht immer getroffen, aber es machte sichtlich Spaß, es im Liegen und Stehen  wenigstens zu versuchen. Eine kleine Runde Tischtennis zusammen mit einer Geschicklichkeitsübung  und dann war auch die letzte Station geschafft.  Selbst die 84jährige Ruth lieferte sich ein kleines Ping-Pong-Duell  mit den Spielern der Tischtennisabteilung.

Bei Kaffee und Kuchen oder einer leckeren Pizza aus dem Holzbackofen  konnte man sich dann von den anstrengenden Spielen erholen und den anderen bei deren Übung zusehen.  Viele Mitglieder des Vereins waren auch gekommen um   in geselliger Runde beieinander zu sitzen  und das schöne Wetter zu genießen. 

Attraktive Preise und Pokale für die Erstplatzierten gab es bei der abschließenden Siegerehrung der  Altersgruppen. Die jüngsten Teilnehmer freuten sich über Wackeltiere und Trinkflaschen und in der Erwachsenengruppe  verglich man die erreichten Punkte  und erhielt dazu einen attraktiven Preis

 

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.