Volleyball Termine  

27.Jan @ 16:00 - 20:00
TV Waldgirmes 2 - Herren 1
27.Jan @ 20:00 - 22:00
Damen 1 - FSV Bergshausen 1 (HÖ 19 uhr)
28.Jan @ 10:00 - 16:00
Damen 2 - VC Liederbach 2 - Eintracht Wiesbaden 2
28.Jan @ 11:00 - 17:00
TG Winkel - TV Idstein 2 - Herren 2
03.Feb @ 16:00 - 18:00
HVV-Auswahl - Damen 1 (2. Spiel - HÖ 14 Uhr)
03.Feb @ 20:00 - 22:00
Herren 1 - Orplid Darmstadt
   

... geschüttelt nicht gerührt

Diesem Motto der Sasonabschlussfeier der Nauroder Volleyballer kamen viele Gäste nach und erschienen im Casino Outfit, die Damen im kleinen Schwarzen und die Herren mir Anzug und Krawatte. Bereits am Eingang war das Thema Casino allgegenwärtig. Als Eintrittskarte erhielt man eine Spielkarte und auch die Getränkecoupons waren Spielkarten verschiedener Werte. Dank liebevoller Kleinarbeit war auch das Forum entsprechend geschmückt.


 

Wer ?

Wo ?

Wann ?

Warum ?


Jungs und Mädels von 10-15 Jahre

Kellerskopfhalle, (Laurentiusstr., Wi-Naurod)

10. Mai 2007 18:00-19:15

Volleyball macht Spaß
Volleyball hält fit
Volleyball ist cool

Interesse ? Einfach kommen und mitmachen !

Zum letzten und alles entscheidenden Spieltag im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksoberliga empfingen die 1.Herren der TG Naurod die Mannschaften aus Hochheim und Wiesbaden.

wieder einmal neuformiert mussten die ersten Damen zu ihrem letzen Spiel beim Tabellenletzten Schlangenbad antreten. Keine Formsache, wenn man weiss, dass man maximal einen Satz abgeben darf, um die Meisterschaft nicht zu gefährden. Keine Formsache, wenn man stark dezimiert in ungewohnter Formation auflaufen muss. Keine Formsache, wenn ein völlig befreit aufspielender Gegner über sich hinauswächst und eine kampf- und abwehrstarke Partie aufs Parkett legt. Keine Formsache, wenn der erste Satz am Ende ziemlich klar verloren geht. Keine Formsache, dann umzuschalten - von nicht verfügbarer Spielkunst auf eisernen Willen und bedingungslosen Kampf. Es wurde spielerisch sicher nie hochklassig, aber ein Paradebesipiel wie man als Spitzenmannschaft in einer solchen Situation reagieren muss. Es waren die Big Points, die unmöglichen, eigentlich schon verlorenen Ballwechsel, die letzlich den Ausschlag gegeben haben. Über die ganze Sasion gesehen mit Sicherheit hochverdient, am Ende am seidenen Faden gerettet: Meister der Bezirksliga West 2007 - TG Naurod 1. Herzlichen Glückwunsch
Auf gings zum vorletzten und sehr wichtigen Spieltag in die Halle am Hexenturm in Idstein... Gastgeber Idstein empfing unsere erste Herren aus Naurod und die Mannschaft aus Schwalbach. Mit dem Aushilfszuspieler Fabian Pilz, den beiden Urlaubern Andreas Bechthold und Moritz Pilz und dem wieder genesenen Sebastian Gurlt konnte Coach Willi Förster auf die komplette Spielerpalette zurückgreifen.

Herzlichen Glückwunsch den Damen 2 zur verdienten Vizemmeisterschaft. Mit einem klaren 3:0 gegen den Tabellenletzten Bleidenstadt schlossen die neuformierten Mädels eine wahrlich glorreiche Rückrunde ab. Nur dem Meister musste mann sich in diesem Jahr denkbar knapp mit 2:3 geschlagen geben. Wenn es in diesem Jahr noch nicht mit dem Aufstieg klappen soltle, dann starten sie im nächsten Jahr sicher als Meisterschaftskandidat Nr. 1 in der Kreisliga.



Nicht ganz erfüllten sich die hochgesteckten Erwartungen der Spielgemeinschaft der Senioren 2. Mit 5 Spielern aus  Bleidenstadt, 4 aus Naurod, einem aus Winkel und einem von der Eintracht wurde eigentlich die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft angepeilt. Mit dem 3. Platz wurde dieses Ziel zwar knapp, aber nicht unverdient verpasst. Dass trotzdem die Stimmung beim gemütlichen Ausklang bei lecker Essen und der ein oder anderen Hefekaltschale nicht zu geknickt war, spricht für diese bunte Truppe, die nach der erfolgreichen Hessenmeisterschaft, zumindest auf der persönlichen Ebene weiter zusammengewachsen ist.


In der heißen Endphase der Saison ging es für die 1.Herren der TG Naurod zur OSC Hoechst. Als zweiter Gast kam der SV Niederseelbach angereist. Pünktlich zur Hallenöffnung um 13h standen die ersten Herren bei verregneten Wetter vor der Turnhalle der Eduard-Spranger Schule in Sossenheim. Hochmotiviert und mit bester Laune wurde das Aufwärmen durch einen kleinen Kick eröffnet. Leider wurde Björn Neumanns Nase kurz vorher durch einen verdeckten Schuss blutig geschossen und das Auge schwoll ein wenig zu! (Dem Täter zum Schutz wird hier kein Namen genannt)

Das war erst einmal kein guter Start ins neue Jahr. Alle 3 Mittelblocker fielen verletzungs- bzw. krankheitsbedingt aus. Und dann geht es auch noch zum Tabellenvierten aus dem Goldenen Grund. Toll aber, wenn man "Notnägel" hat, auf die man sich gerade dann verlassen kann, wenn man sie am dringensten braucht. So waren die Gefühle schon etwas gemischt, was sich zu Beginn des ersten Satzes auch auf dem Feld widerspiegelte. Doch hier half, wieder einmal eine Tugend, die uns in deser Saison schon häufiger aus der Patsche geholfen hat: Wenn es spielerisch nicht rund läuft, muss man halt kämpfen wie die Sau. So liess sich auch vom  16:19 Rückstand niemand so wirklich beindrucken. Mit Mut, Glück und Geschick wurde der Satz noch zum 26:24 gedreht. Das war der Auftakt zu einem Feuerwerk von druckvollen Angaben und geschicktem Angriffsspiel was mit einem deutlichen 25:8 im 2. Satz endete. Obwohl der Goldene Grund sich im 3. Satz noch einmal deutlich steigern konnte, hatte er der konzentrierten Leistung nichts ernsthaftes mehr entgegenzusetzen. Mit 25:17 wurde das Spiel am Ende sicher nach Hause gefahren.
An Erich: Vielen Dank noch einmal für Deine uneigennützige Unterstützung !!
 und zwar in die richtige Richtung. Nicht wirklich überraschend war der Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Winkel für alle, die die Mannschaft am letzten Heimspieltag gesehen hatte. Die spielerischen Fortschritte seit Saisonbeginn waren einfach nicht mehr zu übersehen. Das es jetzt schon zum Angriff auf die nur noch 2 Pünktchen entfernte Tabellenspitze reicht, ist umso erfreulicher. Mädels haut rein, da geht noch was!!
Direkt nach der Winterpause konnte die Rückrunde mit einem Heimspieltag gegen die Mannschaften aus Schwalbach und Elz eröffnet werden.
Als erster Gegner stand Schwalbach auf dem Plan, die auf dem vierten Platz in Lauerstellung sind und versuchen den Anschluss an das Spitzentrio zu halten.
De zweite Gast heute war die Mannschaft aus Elz, die als direkter Verfolger natürlich ein paar Punkte mit aus Naurod mitnehmen wollte.

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.