Volleyball Termine  

24.Feb @ 15:00 - 20:00
TV Idstein 2 - Herren 2 - TG Zeilsheim
24.Feb @ 18:30 - 20:00
DSW Darmstadt - Herren 1
24.Feb @ 20:00 - 22:00
Damen 1 - TV Waldgirmes 2 (HÖ 19 Uhr)
25.Feb @ 10:00 - 16:00
TG Zeilsheim - Damen 2 - Spvgg. Hochheim 2
03.Mär @ 14:00 - 19:00
HVV Auswahl - Herren 1
03.Mär @ 19:00 - 21:00
SSC Bad Vilbel 2 - Damen 1 (HÖ 18 Uhr)
   

… so Trainer Oliver Pelkner nach einer nervenaufreibenden Begegnung bei der TG Wehlheiden in Kassel. Leider ließ man sich über weite Strecken des Spiels den Spielstil vom Gegner aufdrängen. Erst im letzten Satz kam die TGN etwas besser im Spiel. Letztlich reichte es aber zu einem 3:1 Sieg der die Nauroder Damen auf den 4. Tabellenplatz klettern läßt.

Ohne Mittelblockerin Jessy Wolf, die von Cinja Polenske gut vertreten wurde, machten sich die Nauroder Damen auf den Weg nach Kassel. Aufgrund Wehlheidener Personalnot wurde das Spiel kurzfristig um eine Stunde nach hinten verlegt. Kurz vor der Begegnung meldete sich auch noch der offizielle 1.Schiri ab mit einer Autopanne. Die Gastgeberinnen schafften es aber noch kurzfristigen Ersatz zu besorgen.

Im ersten Satz starteten Sara im Zuspiel, Nina Diagonal, Cini und Vanessa auf der Mitte, Caddy und Anna Außen, Marianne wie gewohnt als Libero. Zu Beginn profitierten die Nauroderinnen von noch nicht ganz wachen Gegnerinnen, so fanden einige präzise gelegten Bälle ihr Ziel auf dem gegnerischen Boden. Ansonsten war des Spiel eher von Fehlern und gegenseitigem Abtasten geprägt. Ein Endspurt am Ende des Satzes reichte zum ersten Satzgewinn mit 25:21 vor einer Geisterkulisse in einer riesigen Halle.

Auch im zweiten Durchgang gelang es nicht den Gegner mit dem eigenen Spiel unter Druck zu setzen. Die kurz gelegten Bälle fanden nun immer einen Abnehmer bei der gegnerischen Abwehr. Im Gegenzug kamen die Gastgeberinnen immer wieder zu Punkten über die routinierte Mittelangreiferinnen die sich immer wieder an schnell gespielten Bällen versuchte. Der Nauroder Block hatte Probleme mit den unkonventionell geschlagenen Bällen der Außenangreiferinnen und lag so knapp im Hintertreffen. Daran konnte auch der Doppelwechsel in Zuspiel und Diagonalangriff nichts ändern.
Zum Ende des Satzes kam es noch zu einer Aufschlagserie beim Gegner, die Naurod vor große Probleme stellte. Den daraus resultierenden Rückstand von 17:24 konnte nicht mehr aufgeholt werden.

Vor dem dritten Satz kam von Coach Oli wie auch schon in den vorherigen Auszeiten die Ansage Aufschläge nicht auf die erfahrenen Mittelangreiferin mit der besten Annahme zu machen. Das gelang den nun mit Lu im Zuspiel und Sara Diagonal spielenden Nauroder Damen besser. Oli gelang es auch in diesem Satz nur mit Mühe seine Ruhe zu bewahren. Die Angriffe kamen einfach nicht durch und die Annahme kam immer mal wieder ins Schwimmen.

 

 
Kaum einmal konnte der Aufsteiger seine Klasse zeigen und das Spiel dümpelte weiter vor sich hin. Werbung für Volleyball sieht definitiv anders aus. Immerhin reichte der Wille um auch diesen Satz mit 25:20 nach Hause zu kämpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im vierten Satz kamen die Nauroder Angreiferinnen etwas besser ins Spiel. 2 schöne Punkte von Vanessa, ein angeschlagener Block von Anna und eine wieder stabilisierte Annahme brachten die Gäste in Front. Ein Wechsel auf der Zuspielposition beim Gegner spielte Naurod ebenso in die Karten wie die Aufschlagserie von Lu zu Beginn des Durchgangs.

„Gut das wir dieses schwere Spiel gewonnen haben“ so seufzte Oli nach der Begegnung. Mit 25:16 konnte der vierte Satz gewonnen werden. Am kommenden Samstag kommt der direkte Tabellennachbar aus Bad Homburg nach Naurod. Für dieses Spiel ist eine massive Leistungssteigerung von Nöten um den nun erkämpften 4.Tabellenplatz nicht wieder abgeben zu müssen.

TG Naurod: Vanessa Rudolph, Cathrin Wolf, Anna Grimm, Sarah Kümml, Cinja Polenske, Marianne Falasch, Sara Hambach, Luisa Knab, Caro Gorges, Nina Haupt. Coach Oliver Pelkner, Katja Freund

TG Wehlheiden - TG Naurod
(21:25, 25:18, 20:25, 16:25)

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.