Volleyball Termine  

21.Jan @ 14:00 - 20:00
TV Elz - TV Idstein 2 - Herren 2
27.Jan @ 16:00 - 20:00
TV Waldgirmes 2 - Herren 1
27.Jan @ 20:00 - 22:00
Damen 1 - FSV Bergshausen 1 (HÖ 19 uhr)
28.Jan @ 10:00 - 16:00
Damen 2 - VC Liederbach 2 - Eintracht Wiesbaden 2
28.Jan @ 11:00 - 17:00
TG Winkel - TV Idstein 2 - Herren 2
03.Feb @ 16:00 - 18:00
HVV-Auswahl - Damen 1 (2. Spiel - HÖ 14 Uhr)
   

 

Trotz ungünstiger Umstände siegten die TGN Damen überraschend und letztlich auch deutlich beim Tabellenführer vom VfL Marburg. Ohne Sara, Sarah und Lea trat man zu dem schweren Spiel beim Gastgeber an. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Hallenabmessungen vermutlich nicht den Oberliga-Anforderungen entsprachen. Nach internen Diskussion entschied man sich für die sportliche Variante und trat zu dem Spiel an.

Einen sehr guten Start in den ersten Satz fanden die Gäste aus der Landeshauptstadt. Mit Lu im Zuspiel, Nina auf Diagonal, Caddy und Anna Außen, Vanessa und Jessy auf der Mitte und Marianne als Libero. Marburg brachte die Annahme nicht ans Netz und die Zuspielerin mußte weite Wege gehen, darunter litt die Angriffsqualität. Sichtlich überrascht lief Marburg einem anfänglichen Rückstand den ganzen Satz hinterher. Mit 25:18 sicherte sich die TGN den ersten Satz.

Auch im zweiten Durchgang fand Marburg nicht ins Spiel. Eine Aufschlagserie zu Beginn des Satzes durch eine der starken Nauroder Aufschlägerinnen, Vanessa, führte bereits zu einer deutlichen 7:1 Führung. Gute Angriffe von der 4 die Linie entlang gemischt mit taktischen Lobs ließen die Außenseiterinnen den Satz mit 25:16 geduldig nach Hause spielen.

Der erste Punkt gegen den Tabellenführer war hiermit schon gesichert. Nun wollten die Pelkner-Damen den Satz und somit den Sieg mit Gewalt erzwingen. „Nach einem ausgeglichenen Beginn ließen Konzentration und Spannung nach“ so Caddy Wolf nach dem Spiel. Marburg kam besser ins Spiel, die gegnerische Annahme wurde besser und so kam Marburg auch zu mehr Druck im Angriff. Unstimmigkeiten auf Nauroder Seite in der Annahme und unnötige Fehler im Angriff führten zu einem 7:12 Rückstand. Cini kam für Anna ins Spiel und Caro in der Annahme für Caddy. Aber auch diese Wechsel konnten den Satzverlust mit 16:25 nicht verhindern.

Der 4.Satz begann wiederum mit starken Aufschlägen von Naurod. Marburg war völlig überrascht von der sehr guten Nauroder Leistung, bei den Gastgeberinnen mehrten sich technische Fehler und Spielerwechsel führten zu Abstimmungsproblemen. Naurod hingegen spielte sich in einen Rausch, die „gute Mischung aus Lobs, gezielten leichten und harten Schlägen“ aus den ersten beiden Sätzen erfreuten Coach Oli auch wieder in diesem 4. Satz. Die Abwehr stand gut und es wurde konsequent Druck gemacht. Das Spiel zugunsten der Gäste konnte Lu mit einem direkten Blockpunkt beenden.

Die Nauroder Wundertüte freut sich nun auf das spielfreie Wochenende und das darauffolgende Heimspiel in der Kellerskopfhalle am 9.Dezember.

TG Naurod: Jessica Wolf, Cathrin Wolf, Vanessa Rudolph, Cinja Polenske, Luisa Knab, Nina Haupt, Anna Grimm, Caro Gorges, Marianne Falasch. Coach Oliver Pelkner

VfL Marburg - TG Naurod
(18:25, 16:25, 25:16, 9:25)

 

   
© Turngemeinde 1890 Naurod e.V.